Halloween-Midnight-Shopping am Samstag, 3. November - Geschäfte bis 24 Uhr geöffnet

„Schaurig-schöner“-Einkaufsbummel

+

Frankenberg - Wenn die ganze Innenstadt schaurig-schön erstrahlt; wenn sich Jung und Alt zwischen Musik und Leckereien unterhält; wenn die Geschäfte rund 14 Stunden durchgehend geöffnet sind, dann kann das nur eines bedeuten: Es ist wieder Halloween-Midnight-Shopping in Frankenberg.

Anfangs waren manche skeptisch, ob sich die Idee der Kaufleute im Illerstädtchen durchsetzen würde. Doch schon in den ersten Jahren sprang das Publikum auf den „Halloween-Zug“ auf, und manches Geschäft musste die Kunden um Mitternacht förmlich hinauskehren. Nun steht bereits die neunte Auflage des Aktionssamstages an, der nach den beiden Stadtfesten die dritte große Aktion des Kaufmännischen Vereins ist.

Am 3. November findet der erlebnisreiche Einkaufsbummel mit seinem typischen Rahmenprogramm statt. Die Geschäfte sind von 9.30 Uhr bis Mitternacht durchgehend geöffnet - für ein „schaurig-schönes“ Einkaufserlebnis.

Feuer und Lichter

Ebenso wie die Innenstadt präsentieren sich die Läden in herbstlich schmuckem „Outfit“ à la Halloween und heißen die Kunden mit Sonderaktionen und zusätzlichen Angeboten willkommen.

Dazu kommt ein „Straßenprogramm“ mit Markttreiben, Musik, Theater und mehr. Zu den Höhepunkten zählt die Aktion des Kiwanis-Club am Thonetbrunnen. Dort nimmt die bunte Lichterschnecke - die Kerzen werden für den guten Zweck verkauft - bis zu später Stunde wieder Gestalt an.

„Automeile“

Regelmäßig ist in den Straßen für Unterhaltung gesorgt. Zum Beispiel sind Hochstelzenläufer wieder zu Gast, die über den Köpfen der Besucher ihre neuen Kostüme zeigen. Auch die „Feuer-Show“ dürfte Blicke auf sich ziehen. Das Team der Stadtjugendpflege zeigte eine Vorführung mit viel Leucht­effekten. Die Nummern sind unter anderem während des Zirkusprojektes entstanden. Die Show ist um 18, 20 und 22 Uhr auf der Plattform am Iller-&Mones-Platz zu sehen.

Die Abteilung Musik und Tanz vertreten die Dudelsackspieler der „First Guards of St. Kilian“ aus Korbach sowie die Tanzgruppe „Funky Teen Dancers“ vom TSV Bottendorf, die um 18 Uhr in der mittleren Fußgängerzone auftreten (neben der Metzgerei).

Um 20 Uhr können sich die Besucher wieder mit „Nachtwächter“ Heiner Wittekindt auf eine Nacht-Stadtführung machen -Treffpunkt Iller&Mones.

Im Heimatmuseum im ehemaligen Kloster, das wieder bunt angestrahlt wird, geht es ebenfalls gruselig zu. Ruth Piro-Klein liest dort spannende Geschichten vor, die Eltern können währenddessen das Museum erkunden.

In der Bahnhofstraße findet eine Auto-Ausstellung von drei heimischen Autohäusern statt.

Ab 16 Uhr können sich Kinder in der oberen Fußgängerzone schminken lassen.

Geister in den Straßen

Überhaupt sind kostümierte Gäste gern gesehen und beleben stets das Bild beim Halloween-Shopping. Auf der Straße sind nächsten Samstag allerlei Akteure unterwegs, die die „gespenstische“ Stimmung unterstreichen, zum Beispiel auch wieder Schauspieler der Theater-AG der Edertalschule, die als Geister durch die Stadt schwirren.

Für Kinder gibt es außerdem Abwechslung mit einer Hüpfburg und einem Karussell. Auch das Kino macht eine Halloween-Aktion am 3. November.

„Westfalentag“

Abgerundet wird das bunte Treiben durch die Verkaufsstände. Von Crêpes und gebrannten Mandeln über Cocktails und Glühwein bis zu Brezeln und Grillspießen reicht das Angebot an den vielen Imbissständen. Aber auch andere Marktprodukte werden angeboten.

Ziel der Kaufleute ist es, die gesamte kommende Woche unter das Halloween-Motto zu stellen. Bunte Kürbisse, stimmungsvolle Lichter und Girlanden sollen die Kunden zum Beispiel auch am Donnerstag, 1. November, empfangen. An Allerheiligen nutzen traditionell viele Menschen aus dem nicht weit entfernten Nordrhein-Westfalen ihren Feiertag zu einem Einkauf in Frankenberg.

Kommentare