Frankenau / Schmittlotheim

Schautafeln weichen dem Internet

+

- (apa). Die Hinweistafeln an den Waldlehrpfaden zur Quernst und im Elsebach sind verschwunden. Künftig sollen Flyer und Smartphones die Informationen zu Historie und Ökologie liefern.

Der waldhistorische Lehrpfad bei Frankenau und der waldökologische Lehrpfad bei Schmittlotheim in ihrer bisherigen Form sind Geschichte: Das Nationalparkamt hat die großen Schautafeln entfernen lassen. Sie wurden durch kleine Schilder mit Ziffern ersetzt, die – auf den ersten Blick – mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben. Doch das soll sich bald ändern, sagt Wolfgang Kommallein, Sachgebietsleiter für Wald, Wild und Wege im Nationalpark Kellerwald-Edersee, auf Nachfrage von WLZ-FZ: „In den nächsten Tagen werden an den entsprechenden Wanderparkplätzen Infokästen mit Flyern angebracht.“

Anhand dieser Broschüren sollen sich Besucher weiterhin über die Besonderheiten an den Waldlehrpfaden informieren können. Außerdem sollen sich Besucher die Info-Texte auch aus dem Internet auf ihr Smartphone herunterladen können, als sogenannte „App“. „Damit können sie den Weg zu Hause noch einmal nachverfolgen oder sich vorher darauf vorbereiten“, nennt Kommallein einen Vorteil dieser Alternative. Zudem könnten die Flyer noch umfangreichere Informationen liefern als die Schautafeln.

Der Abbau der Schautafeln an den beiden Lehrpfaden im Nationalpark ist schon seit vier Jahren beschlossene Sache. Damals wurde der Abbau im Rahmen des Wegeplanes entschieden. „Generell wollen wir uns von alten Pfaden trennen“, sagt Kommallein. Ein Grund dafür sei, dass auf den Tafeln sehr viel Text zu finden sei. „Der Besucher liest nur einen Bruchteil und nimmt nur das mit. Wir wollen ihn über andere Schienen mit Infos versorgen“, erläutert Kommallein.Udo Bremmer aus Altenlotheim ist einer der Wanderer, die in den vergangenen Tagen „mit Erschrecken und Bedauern“ festgestellt haben, dass die Schilder verschwunden und durch Bretter mit Ziffern darauf ersetzt worden sind.

Kommentare