Ernsthäuser Schützenverein

Schießen lernen und um Würstchen würfeln

+
Jugendbetreuer Herbert Ochse (hinten) gratulierte den Siegern beim Stationenwettspiel (von links): Jannik Ochse, Bastian Engel, Luca Fleischer, Paul Engel, Tabea Werner und Mika Engel.Foto: pr

Burgwald-Ernsthausen - Mit einem vielseitigen Programm hat sich der Ernsthäuser Schützenverein auf die Suche nach Nachwuchs begeben

Der Schützenverein aus Ernsthausen hat am Sonntag Kinder, Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene zu einem Jugendtag in das Schützenhaus eingeladen. Höhepunkt des Nachmittags war die Ehrung der besten Nachwuchsschützen und der Gewinner des Familienschießens.

Die Veranstaltung lockte zahlreiche Jugendliche mit ihren Eltern in das Vereinsheim, wo die Jugendbetreuer ein vielseitiges Programm vorbereitet hatten. Das Team um Herbert Ochse präsentierte mehrere Disziplinen des Schießsports. So erlebten die Jugendlichen einen Schießwettbewerb, der die Facetten des Sports abbildete. Neben dem aufgelegten Luftgewehrschießen gab es die Möglichkeit, eine moderne Laser-Schießanlage zu testen. Beim Familienschießen galt es, Teams aus je einem Jugendlichem und einem Elternteil zu bilden. Bei den meisten Duos zeigte sich schnell, dass die Sprösslinge treffsicherer waren, als ihre Eltern.

Am Ende setze sich Larissa und Dieter Gebauer mit 90 Ringen vor Tabea Werner und ihrem Onkel Werner Hirth mit 89 Ringen durch. Das Siegertreppchen wurde von Luca und Bernd Engel mit 87 Ringen komplettiert. Beeindruckene Sicherheit Gegen Nachmittag griffen die erfahrenen Schützen in das Geschehen ein, allen voran der Hessenmeister des Vereins, Robin Zissel. Die Kleinen zeigten sich über die Treffsicherheit erstaunt, hatten sie zuvor doch selbst die Tücken des Auflage-Luftgewehrschießen kennengelernt. Für die abschließende Siegerehrung waren die Kinder in zwei altersabhängige Gruppen eingeteilt. In der Gruppe der jungen Lasergewehrschützen gewann Paul Engel mit 162 Gesamtpunkten, vor Jannik Ochse mit 152 Punkten und Mika Engel mit 147 Punkten den Pokal.

Die Gruppe der älteren Schützen wurde von Bastian Engel angeführt. Er erzielte an allen Stationen solide Ergebnisse und erreicht eine Gesamtpunktzahl von 245 Punkten. Ihm folgte Luca Fleischer mit 244 Punkten und die Jungschützinnen Tabea Werner und Kimberly Tripp die punktgleich bei 233 Ringen lagen. Großer Beleibtheit bei den jung gebliebenen Erwachsenen erfreute sich hingegen das „Wurstwürfelspiel“, bei dem jeder Teilnehmer durch einen Dreierpasch eine Wurst gewinnen konnte. Die Jugendbetreuer des Schützenvereins animierte die Eltern und Zuschauer, auch bei einem Schätzspiel zugunsten der Jugendförderung teilzunehmen. Auch nach dem Ende des offiziellen Teils verweilten noch viele Gäste bei Kaffee, frischen Waffeln oder Bratwürstchen und Getränken im Schützenhaus und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.

(r)

Kommentare