Frankenberger Chor „DaCapo“ lädt zu besonderem Hörerlebnis in Burgwald ein

Schlager in der Werkshalle

Swing und Pop: Mit kultivierter Mehrstimmigkeit, originellen Arrangements und musikalischen Ohrwürmern wartet das Gesangsensemble DaCapo heute in Burgwald beim „Konzert in der Fabrik“ auf. Foto: Völker

Burgwald. Nüchterne Werksarchitektur mit besonderer Akustik, dazwischen ein musikalisch schillerndes Programm mit alten Schlagern, Pop-Songs und Filmmusik - das gibt es am heutigen Samstag, 4. September, ab 19 Uhr unter dem Motto „Konzert in der Fabrik“ mit dem Frankenberger Vokalensemble „DaCapo“ unter Leitung von Johanna Tripp zu erleben.

In der Metak-Werkshalle in Burgwald werden vertraute alte Pop-Songs zu hören sein wie „Lollipop“, „Barbara Ann“ oder „Singin’ in the Rain“, außerdem Schlager von gestern wie „Rote Lippen soll man küssen“ und „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“. An die Klassiker der „Comedian Harmonists“ erinnern Stücke wie „Wochenend’ und Sonnenschein“ oder „Veronika, der Lenz ist da“.

Das junge Ensemble „DaCapo“ ist durch besondere Leistungen im A-cappella-Gesang sowohl in der geistlichen wie auch der weltlichen Musik bekannt geworden. Es singen Irene Tripp, Jaqueline Beck und Anne Moniac (Sopran), Corinna Müller und Johanna Tripp (Alt), Emanuel Kunick (Tenor) und Maris Schmidt (Bass). Die Begleiterrolle am Klavier hat Kai Schöneweiß übernommen.

Für das Konzert des Chores „DaCapo“ stellte die Burgwalder Firma Metak ihre Halle an der Kiefernstraße zur Verfügung, die Anfahrt zum Parkplatz führt über die Südstraße. Unterstützung für das Projekt bekamen die jungen Sängerinnen und Sänger außerdem vom Frankenberger Autohaus Maurer und vom Rotary Club. (zve)

Quelle: HNA

Kommentare