Zwei Leichtverletzte bei Unfall zwischen Gemünden und Wohra

Schlepper brach in der Mitte durch

Gemünden. Ein kurioser und zum Glück nicht schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen auf der Landesstraße 3073 zwischen Gemünden und Wohra ereignet: Einige hundert Meter hinter dem Abzweig nach Schiffelbach wollte ein Autofahrer ein anderes Auto und den davor fahrenden Schlepper überholen. Der Überholende, ein 41-Jähriger aus Gemünden, übersah allerdings, dass der Schlepper nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Das Auto fuhr dem Schlepper in die Seite, wobei dieser quasi in der Mitte durchbrach.

Der Schlepperfahrer wurde leicht verletzt ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt, er fuhr laut Polizeiangaben selbst mit seinem Auto zum Arzt. Der Schlepper war nach dem Zusammenstoß ein Totalschaden, den Schaden an dem Auto schätzt die Polizei auf 5000 Euro.

Die L 3073 war zwischen Gemünden und Wohra ab 10.40 Uhr für eine Stunde gesperrt, weil an der Unfallstelle Diesel aus dem Schlepper ausgelaufen war. Die Feuerwehr Gemünden war mit sieben Helfern im Einsatz, um die Unfallstelle zu räumen. (jpa)

Quelle: HNA

Kommentare