Rosemarie und Herbert Vollmert nicht mehr Vorsitzende des Seniorenklubs

Schluss nach 22 Jahren

Verabschiedung der Vorsitzenden im Seniorenclub Willersdorf: (von links) Vikar Hubertus Spill, Siegfried Hässner, Rosemarie Vollmert, Herbert Vollmert, Dr. Rolf Bluttner, Elfriede Ramb und Dr. Hans-Hermann Dietrich vom DRK.

Willersdorf. Das Treffen des Seniorenklubs Willersdorf war ein besonderes. Nach 22 erfolgreichen Jahren an der Spitze des Klubs haben sich Rosemarie und Herbert Vollmert aus gesundheitlichen Gründen endgültig aus dem Ehrenamt als gemeinsame Vorsitzende zurückgezogen.

Eigentlich wollten sie das schon früher tun; jedoch haben sie weitergemacht, weil sich kein Nachfolger gefunden hatte. Auch jetzt ist noch keiner in Sicht, aber - so sagen beide - es geht nicht mehr.

In all den Jahren hat das Ehepaar Vollmert sehr viel für den Seniorenklub getan, wobei Rosemarie Vollmert die treibende Kraft war, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie hat die monatlichen Treffen mit großem Einsatz und viel Kreativität vorbereitet und durchgeführt.

Ihr Mann Herbert hat die musikalische Begleitung auf der Hammondorgel übernommen. Willersdorfer Landfrauen haben durch ihre Arbeit in der Küche des DGH die harmonischen Seniorentreffen unterstützt.

Rosemarie Vollmert hat darüber hinaus bei jedem Geburtstag eines Altenklubmitglieds ein Präsent überreicht und stets ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen der älteren Menschen gehabt.

Zwar haben beide sich aus der Klubleitung zurückgezogen, doch sind sie bereit, einen möglichen Nachfolger bzw. Nachfolgerin mit all ihrer Erfahrung zu unterstützen. Ohne Klubleitung würden allerdings die monatlichen Seniorentreffen wegfallen, was einen erheblichen Verlust an Lebensqualität für die älteren Menschen in Willersdorf bedeuten würde, heißt es.

Der Vorsitzende des DRK Frankenberg, Dr. Rolf Bluttner, die Verantwortliche für die Seniorenarbeit im DRK, Elfriede Ramb sowie Pfarrer Schott ließen es sich nicht nehmen, Rosemarie und Herbert Vollmert für ihr jahrelanges herausragendes Engagement in der Leitung des Seniorenklubs Willersdorf zu danken.

Auch Luise Klinge und Siegfried Hässner haben im Namen der Klubmitglieder den Rückzug des Ehepaars Vollmert bedauert. Sie äußerten die Hoffnung, dass Frau Vollmert zumindest kommissarisch mit erheblicher Unterstützung einiger Mitglieder die monatlichen Treffen weiterführt, bis ein Nachfolger als Klubleiter gefunden ist. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare