Ars Antique in Frankenberg

Schlusspunkt mit Auszeichnung

Frankenberg/Birkenbringhausen - Seinen 125. Geburtstag hat der Birkenbringhäuser Männergesangverein mit Festakt und Wertungssingen bereits im Juni gefeiert. Mit einem hochkarätigen Konzert beendet der Chor das Jubeljahr.

Der Birkenbringhäuser Männergesangverein feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Der Festakt, verbunden mit dem Wertungssingen des Sängerkreises, fand bereits im Juni statt und fand großen Anklang bei allen Freunden des Gesangs. Für jene setzt der Chor noch einen drauf und lädt zu einem hochkarätigen Chorkonzert in die Liebfrauenkirche nach Frankenberg ein.

Am Samstag, 18. Oktober, singt neben den drei gastgebenden Chören - Männerchor, Frauenchor „Cantabile“ und der neue gemischte Chor „T(H)erzsprung“ - auch der Kammerchor „Ars Antiqua“ aus Aschaffenburg.

„Ars Antiqua“ wurde im Jahr 1982 als Jugendchor gegründet mit dem Ziel, sich unter professioneller Leitung anspruchsvolle Chorliteratur sämtlicher Epochen zu erarbeiten und aufzuführen. Seit 1999 steht der Chor unter der musikalischen Leitung von Stefan Claas. Mit regelmäßigen Konzerten und Auftritten ist das heute aus rund 40 Sängern bestehende Ensemble ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens am bayerischen Untermain. Der Chor besteht ausschließlich aus engagierten Laiensängern.

Im Mittelpunkt der Chorarbeit von „Ars Antiqua“ stehen thematisch ausgearbeitete A-cappella-Konzerte. Bereits vier dieser ausgefeilten Konzertprogramme wurden als CD produziert, zwei davon in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk. Zum 25-jährigen Bestehen des Chores entstanden im Jahr 2007 zwei CDs: der Live-Mitschnitt von Bachs Johannespassion und die CD „Favourites“, Lieblingslieder des Chores.

Im Rahmen vieler überregional beachteter Konzerte übernahm „Ars Antiqua“ den Chorpart von Werken wie „Carmina Burana“ und „Die Schöpfung“, sowie von Opern wie „Carmen“, „Die Zauberflöte“ oder „Zar und Zimmermann“. Dazu gehört auch der vielbeachtete Auftritt beim 81. Bachfest 2006 der Neuen Bachgesellschaft in Aschaffenburg mit den Bach-Motetten.

Die Leistungsfähigkeit des Ensembles bestätigen hohe nationale und internationale Auszeichnungen. Dazu zählen unter anderem Siege in den Bayerischen Chorwettbewerben in den Jahren 2005 und 2009, ebenso der zweite Preis und der „Sonderpreis für Zeitgenössische Chormusik“ beim Deutschen Chorwettbewerb 2006. Aufgrund dieser großen Erfolge und des außerordentlichen Engagements im kulturellen Leben hat der Kammerchor „Ars Antiqua unter Leitung von Stefan Claas“ im Jahr 2012 auch den Kulturpreis der Stadt Aschaffenburg erhalten. Das Ensemble darf sich heute zu den besten Laienchören Deutschlands zählen. Chorleiter Claas ist vielen Sängern in der Region auch durch sein Wirken als Wertungsrichter im Sängerkreis Edertal und im Sängerkreis Oberes Edertal bekannt.

Eintrittskarten für das Konzert am Samstag, 18. Oktober, können ab sofort zum Preis von 8 Euro per Mail an info@mgv-birkenbringhausen.de oder telefonisch unter 06451/3789 reserviert werden.

Kommentare