22. Kommandeur in 51 Jahren Bundeswehr

Neuer Kommandeur der Burgwaldkaserne: Schmör folgt auf Henschen

+
Burgwaldkaserne: Erst im vergangenen Sommer feierte der Bundeswehrstandort Frankenberg sein 50-jähriges Bestehen. Im Oktober wird es dort nun einen Wechsel an der Spitze des Bataillons geben: Holger Schmör folgt auf Elmar Henschen.

Frankenberg. Auch wenn die offizielle Bestätigung durch das Ministerium und die vorgesetzte Dienstbehörde noch aussteht: Der 42 Jahre alte Oberstleutnant Holger Schmör soll Anfang Oktober neuer Kommandeur des in Frankenberg stationierten Bataillons Elektronische Kampfführung 932 werden.

Das erfuhr die HNA nach gesicherten Informationen.

In Frankenberg wird Schmör der 22. Kommandeur in 51 Jahren Bundeswehr sein. „Ich gehe davon aus, dass ich im Oktober meinen Dienst als neuer Kommandeur in Frankenberg antreten werde“, bestätigte Schmör am Dienstag auf HNA-Anfrage.

Der verheiratete Schmör arbeitet im Moment noch als Dozent für elektronische Kampfführung und für militärisches Nachrichtenwesen an der Führungsakademie in der Hansestadt Hamburg.

In Frankenberg stationiert

In Frankenberg ist Schmör kein Unbekannter. Nach seinem Eintritt in die Bundeswehr 1990 im bayerischen Donauwörth war er von 1991 bis 1994 in der Ausbildungskompanie 5/3 in der Burgwaldkaserne in Frankenberg stationiert. Anschließend studierte Schmör in Hamburg, ehe er dann Anfang des neuen Jahrtausends ein weiteres Gastspiel in Frankenberg gab.

In der Burgwaldkaserne wird Schmör im Herbst die Nachfolge von Elmar Henschen antreten, der seit Juli 2011 an der Spitze des Bataillons steht. Unter Henschen wurde im Oktober 2011 der Bundeswehrstandort Frankenberg erhalten – auch wenn der Standort im Zuge der Strukturreform der Bundeswehr viele Dienstposten verlor.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare