Schneefall noch in Ferien beschert Pisten guten Betrieb

Willinger Skisaison startet gut ins Jahr

+
Ob erfahrene Skifahrer oder Anfänger wie die kleine Eline: Viele Gäste zog es bereits in der ersten Woche des Jahres nach Willingen. Schneeproduktion während der Öffnungszeiten der Pisten, wie im Hintergrund zu sehen, ist übrigens nicht mehr nötig.

Willingen. Mit dem neuen Jahr kam der Schnee: Dass die erste Woche der Willinger Skisaison noch in die Ferien fiel, hat Liften und Gastronomie einen guten Start ins Jahr beschert.

 „Wir hatten einen hervorragenden Start dank der weißen Landschaft“, sagt der Willinger Tourismus-Manager Ernst Kesper: Kaum war der Schnee zum Jahresanfang vom Himmel gefallen, stieg am Dienstag die Nachfrage in den Reservierungssystemen rapide an. Die Woche über sei Willingen zu 80 bis 90 Prozent ausgebucht gewesen. 

Seit Donnerstag herrsche auf den Pisten „sehr guter“ Betrieb, freut sich Jörg Wilke, Geschäftsführer der Ettelsberg Seilbahn und Sprecher der Liftbetriebe. Seit Freitag laufen alle Lifte, abgesehen von der Naturschneepiste Köhlerhagen zwei. 

Sonnenlift und Ritzhagen-Sesselbahn zogen direkt nach dem Jahreswechsel Wintersportfreunde an, die Piste am Ettelsberg hatte stärker unter den Temperaturen gelitten: Die Inversionswetterlage hatte es immer wärmer werden lassen, je höher es hinauf ging. 

Jetzt, da alle Lifte laufen, ist Wilke hochzufrieden: „Wir sind zehn Tage früher dran als im vergangenem Jahr.“ Dass noch in den Ferien Schnee fiel, sei hervorragend: „Das ist eine wichtige Zeit.“ Familien haben frei, nach Neujahr nähmen sich Menschen Zeit für Hobbys und wollten Freude am Sport wiederentdecken. 

Ab Montag rechnet er mit weniger Betrieb an Wochentagen, für die Wochenenden ist er zuversichtlich. Zudem locke das Flutlichtfahren besonders Gäste aus der Region.

Von Wilhelm Figge

Quelle: HNA

Kommentare