Schneller surfen in Haine und Osterfeld

Allendorf-Eder. Die Basis für deutliche schnellere Internetverbindung in Haine und Osterfeld ist gelegt: Bürgermeister Claus Junghenn und Erster Beigeordneter Kurt Kramer haben kürzlich einen Vertrag für den Breitbandausbau mit der Firma OR Network unterschrieben. Das Reiskirchener Unternehmen versorgt inzwischen mehr als 190 Orte in Hessen mit DSL.

Umgesetzt wird dies durch Richtfunkstrecken, die mit einem Glasfaseranschluss eines Vertragspartners verbunden sind. Über einen Verteiler im Ort wird das Signal dann an die Haushalte weitergeleitet. Mit einer Empfangsantenne, die Sichtverbindung zu einem Verteiler im Ort haben muss, kommt das DSL-Signal dann zum Kunden.

Wo bisher mit einer Geschwindigkeit von 384 Kbit/s, wenn überhaupt, durch das Internet geschlichen wurde, sollen ab Oktober 2012, je nach gewähltem Tarif, eine Bandbreite von 2 bis 16 Mbit/s im Download und 512 Kbit/s bis 2 Mbit/s im Upload zur Verfügung stehen.

Kunden können zwischen zwei Tarifen wählen. Bei den Fair-Flat-Tarifen wird eine bestimmte Datenmenge gebucht, die dann „abgesurft“ werden kann. Überschreitet man das Datenvolumen wird die Geschwindigkeit automatisch gedrosselt, sodass keine Mehrkosten für den Verbraucher entstehen. Bei der Flatrate ist die Datenmenge unbegrenzt. Monatliche Kosten für einen Internetanschluss liegen, je nach Tarif, zwischen zwölf Euro und 49 Euro im Monat. Dazu kommt eine einmalige Anschlussgebühr.

Die Gemeinde Allendorf plant einen Informationsabend, bei dem interessierte Bürger detailliert über die Technik und Tarife informiert werden sollen. (nh/off)

Weitere Informationen im Interner unter www.wiDSL.de

Quelle: HNA

Kommentare