Schnelles Internet für zusätzliche 3600 Haushalte in Waldeck-Frankenberg

Waldeck-Frankenberg. Rund 3600 zusätzliche Haushalte im Landkreis Waldeck-Frankenberg sollen die Möglichkeit auf einen schnellen Internetzugang erhalten.

Entsprechende Landeszuschüsse in Höhe von 509.000 Euro sind bewilligt worden, teilte Wirtschaftsminister Dieter Posch am Montag mit.

Damit seien die entsprechenden Anträge der Gemeinden Bad Arolsen, Battenberg, Edertal, Lichtenfels, Rosenthal und Frankenau bewilligt worden , so dass weitere 19 bisher unversorgte Ortsteile ans Breitband-Netz angeschlossen werden können, heißt es in der Mitteilung des Ministers weiter.

Mit dieser zweiten Tranche seien alle Anträge aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg abgearbeitet, so dass insgesamt rund 900.000 Euro in den Landkreis geflossen sind. „Breitbandinternet ist heute eine unerlässliche Infrastruktur für Bürger und Unternehmen und ein Standortfaktor für Kommunen“, sagte Posch. Der Ausbau der Versorgung ist deshalb konkrete Wirtschaftsförderung.“

Die Zuschüsse würden dazu beitragen, die wirtschaftliche Deckungslücke zu schließen, so dass private Anbieter die Orte erschließen könnten. Das Land zahle dabei 60 Prozent, den Rest übernehmen die jeweiligen Kommunen. Hessenweit wendet das Land in diesem Jahr fünf Millionen Euro für die Breitband-Initiative auf. (nh/mam)

Quelle: HNA

Kommentare