Notarzt kümmerte sich um Schwangere

Schon wieder Unfall auf B 252 - Fünf Menschen kamen mit Schrecken davon

+
Unfallauto: Dieser rote Opel Corsa landete nach dem Zusammenstoß in der Leitplanke.

Frankenberg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 bei Frankenberg sind am Samstagabend fünf Menschen weitgehend mit dem Schrecken davongekommen: Zwei Männer, zwei Frauen und ein ein Jahre alter Junge.

Sie überstanden den Unfall offensichtlich ohne größeren Schaden.

Trotzdem musste der Rettungshubschrauber Christoph 7 aus Kassel an der Unfallstelle landen: Er hatte einen Notarzt an Bord, der sich um eine in der zwölften Woche schwangeren Frau kümmern sollte. Ob das ungeborene Kind durch den Unfall einen Schaden erlitt, stand am Unfallort noch nicht fest.

Unfallstelle: In diesem Mitsubishi saß die Schwangere aus Battenberg. Um sie kümmerte sich der Notarzt. Fotos: zgm

Nach Angaben der Frankenberger Polizei ereignete sich der Unfall um 19.35 Uhr, als ein roter Opel Corsa aus Richtung Battenberg kommend auf der Bundesstraße nach links in Richtung Ederstraße/Walkemühle nach Frankenberg abbiegen wollte.

Beim Abbiegen übersah die 22 Jahre alte Fahrerin aus Battenberg nach Polizeiangaben offensichtlich einen entgegenkommenden silberfarbenen Mitsubishi Carisma. Durch den Zusammenstoß landete der rote Opel in der Leitplanke.

Die Fahrerin und der 20 Jahre alte Beifahrer im Corsa aus Winterberg wurden leicht verletzt, ebenfalls die 28 Jahre alte, schwangere Fahrerin des Mitsubishi aus Battenberg. Um die kümmerten sich zunächst die Besatzungen von Rettungswagen, dann der Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 7.

Der ebenfalls 28 Jahre alte Beifahrer im Mitsubishi, der Ehemann der Fahrerin, und das ein Jahr alte Kind blieben unverletzt. Der Junge war laut Polizei im Wagen ordnungsgemäß gesichert.

Nur wenige Kilometer von der Unfallstelle entfernt hatte sich erst am 9. Mai auf der B 252 ein schwerer Unfall ereignet. Dabei starben in zwei Autos alle drei Insassen. (zgm)

Quelle: HNA

Kommentare