Schreufa: Heißes Fett entzündete sich

Feuerwehreinsatz in Schreufa: Im Heckenrosenweg brannte eine Dunstabzugshaube. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen vor Ort. Foto: Hoffmeister

Schreufa. Eine brennende Dunstabzugshaube hat am Mittwoch gegen 11.30 Uhr in Schreufa Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte alarmiert.

Nach Mitteilung der Polizei hatte eine 44 Jahre alte Frau in einem Haus im Heckenrosenweg Fett auf dem Herd in der Küche erhitzt. Weil das Fett offenbar zu heiß wurde, habe die Frau das Kochgefäß von der heißen Herdplatte gezogen. Dabei seien Fettspritzer auf die Herdplatte getropft und hätten sich entzündet. Kurze Zeit später stand auch die Dunstabzugshaube in Flammen.

Dem 71 Jahre alten Hauseigentümer gelang es nach Angaben der Polizei, den Brand mit dem Feuerlöscher zu bekämpfen. Parallel dazu wurde die Feuerwehr alarmiert, die mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften aus Schreufa und Frankenberg anrückte.

„Wir haben nur noch mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Der Hauseigentümer hatte den Brand schon selbst gelöscht“, sagte Frankenbergs Stadtbrandinspektor Martin Trost als Einsatzleiter der HNA vor Ort.

Vier Personen erlitten bei dem Brand nach den Worten des Stadtbrandinspektors leichte Rauchvergiftungen. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 1500 Euro.

Auch Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick war an der Einsatzstelle, da die Erstmeldung an die Leitstelle „Küche brennt, Personen noch im Haus“ dramatisch geklungen hatte. (off)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion