Frankenberg-Schreufa

Schreufaer Ortsdurchfahrt auch für Linienbusse gesperrt

- Frankenberg-Schreufa (r). Mehrere Haltestellen in Schreufa sind ab morgen und bis nächsten Mittwoch für Linienbusse und Sammeltaxen nicht zu erreichen. Dadurch ergeben sich Fahrplanänderungen.

Wegen der Straßenbauarbeiten ist die Ortsdurchfahrt bereits seit mehreren Wochen voll gesperrt. Die Linienbusse und Sammeltaxen (AST) durften die Straße bislang zwar weiter passieren – doch ab Mittwoch, 4. November, ist das laut Mitteilung der Energiegesellschaft Waldeck-Frankenberg (EWF) nicht mehr möglich. Bis zum nächsten Mittwoch gibt es deshalb einige Änderungen für Linienbusse und Anruf-Sammel-Taxen. Nicht angefahren werden können laut EWF die Haltestellen „Schreufa, Mitte“, „Schreufa, Nuhnebrücke“, „Schreufa, Am Distner“, und „Frankenberg, Goßberg“. Die Haltestelle „Schreufa, Herrenwiese“ ist nur für AST anfahrbar. Nur die Haltestelle „Alte Straße“ und die ersatzweise eingerichtete Haltestelle auf dem Stoelckerparkplatz können von Linienfahrzeugen angesteuert werden. Die Busse auf den Linien 502.1 „Frankenberg – Lichtenfels“, 519 „Frankenberg – Lichtenfels“ und 530 „Medebach – Lichtenfels – Frankenberg – Haina – Gemünden“ können bei den Fahrten von Sachsenberg nach Frankenberg beziehungsweise in Gegenrichtung in Schreufa nur die Haltestelle „Alte Straße“ am Ortsausgang von Schreufa in Richtung Viermünden anfahren. EWF bittet bereits jetzt um Verständnis, dass es infolge der Umleitungen auf diesen Strecken zu Verspätungen bei den Linienbussen kommen kann. Für alle Fahrgäste im südlichen Teil Schreufas wird eine Ersatzhaltestelle auf dem „Stoel­ckerparkplatz“ eingerichtet. Von dieser Haltestelle aus werden auch die Schüler zu den Schulen in Frankenberg gebracht. Zwischen der Haltestelle „Stoelckerparkplatz“ und Frankenberg und auch in der Gegenrichtung wird jeweils ein Sonderbus zu folgenden Zeiten eingesetzt, worüber die Schulen bereits informiert wurden: l Fahrten von Schreufa nach Frankenberg: 6.28 Uhr ab „Stoel­ckerparkplatz“ über Uferstraße bis Bahnhof; 7.28 Uhr ab „Stoel­ckerparkplatz“ über Uferstraße bis Bahnhof; 7.50 Uhr ab „Stoel­ckerparkplatz“ bis zur Wigand-Gerstenberg-Schule; 8.30 Uhr ab „Stoelckerparkplatz“ bis zur Wigand-Gerstenberg-Schule; 9.35 Uhr ab „Stoelckerparkplatz“ bis zur Wigand-Gerstenberg-Schule (nur Mittwoch und Freitag). l Rückfahrten von Frankenberg nach Schreufa: 10.35 Uhr ab Wigand-Gerstenberg-Schule bis „Stoelckerparkplatz“ (nur Donnerstag); 11.30 Uhr ab Wigand-Gerstenberg-Schule über Bahnhof und Uferstraße bis „Stoelckerparkplatz“; 12.30 Uhr ab Wigand-Gerstenberg-Schule über Bahnhof und Uferstraße bis „Stoelckerparkplatz“; 13.15 Uhr ab Wigand-Gerstenberg-Schule über Bahnhof und Uferstraße bis „Stoelckerparkplatz“; 15.55 Uhr ab Bahnhof über Uferstraße bis „Stoelckerparkplatz“. Für AST-Fahrten von Schreufa in Richtung Sachsenberg oder Viermünden und umgekehrt kann nur die Haltestelle „Schreufa Alte Straße“ genutzt werden. Die Fahrt in Richtung Frankenberg ist von dieser Haltestelle aus nicht möglich. Für AST-Fahrten zwischen Schreufa und Frankenberg steht ausschließlich die Haltestelle „Schreufa Herrenwiese“ zur Verfügung. Das AST muss an der Haltestelle „Schreufa Herrenwiese“ drehen, um zurück nach Frankenberg zu gelangen. Der Linienbus fährt stattdessen die in der Nähe liegende Ersatzhaltestelle „Schreufa Stoelkerparkplatz“ an. Die Mobilitätsvermittlung, bei der unter der Telefonnummer 0180/5050180 die Fahrten mit dem AST gebucht werden, berücksichtigt diese Einschränkungen bereits bei der Buchung der Fahrten. Das Arolser Amt für Straßen- und Verkehrswesen teilte gestern mit, dass die Sperrung der Ortsdurchfahrt verlängert wird – und zwar bis zum 20. November.Für Rückfragen steht der Regionalverkehr Kurhessen (RKH) unter Telefon 05631/7080 zur Verfügung.

Kommentare