Schreufaer Schützen schießen nun moderner

+
Einweihung: Hier demonstriert Vereinsvorsitzender Rainer Glaser (rechts) dem Landtagsabgeordneten Reinhard Kahl den neuen Schießstand des Schützenvereins Schreufa.

Schreufa. Mit einem Kostenaufwand von 15.000 Euro hat der Schreufaer Schützenverein seinen Schießstand auf den modernsten Stand der heutigen Technik gebracht.

Auf einem Monitor werden die mit Lasertechnik ausgewerteten Schießergebnisse künftig dem Schützen direkt angezeigt.

Mit 322 Arbeitsstunden haben innerhalb von fünf Wochen insbesondere die älteren Mitglieder unter Leitung des Zweiten Vorsitzenden Heinz-Jürgen Humeny den bisherigen Schießstand im Vereinslokal, der Gaststätte „Zur Mühle“ für den Einbau der Digital- und Lasertechnik vorbereitet und renoviert.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare