Schreufa

Schreufaer setzen auf Gemeinsinn

- Frankenberg-Schreufa (r). Die Schreufaer rechnen sich gute Chancen bei dem Wettbewerb aus. Zur Vorbereitung auf den Besuch der Bewertungskommission am 26. August trafen sich ehrenamtliche aus Vereinen, Ortsbeirat und der Kirchengemeinde zu einem Rundgang mit Sigrid Göbel vom Amt für Regionalentwicklung.

Der von Hendrik Sommer als Mitglied der Schreufaer Arbeitsgruppe „Unser Dorf hat Zukunft“ geleitete Rundgang startete am Haus des Gastes, führte über den Friedhof und an der Kirche vorbei durch den Dorfkern und endete mit einer Besichtigung des Außengeländes am Tretbecken und schließlich am Tipi.

„Bei der Route, mit der sich Schreufa am 26. August der Kommission vorstellen will, wurden die entsprechenden Bewertungskriterien berücksichtigt, sodass Schreufa erneut auf gute Chancen im Wettbewerb hoffen kann“, erklärte Hendrik Sommer.

Auch in diesem Jahr will Schreufa mit vielen Projekten, viel Gemeinsinn und Engagement und einer guten Zusammenarbeit der aktiven Vereine und Engagierten die Bewertungskommission beeindrucken. Steckenpferde sind dabei Feuerwehr, Kirchengemeinde, Landfrauen, Männergesangverein, Nuhnegänse, Ortsbeirat, Schützenverein, Theatergruppe, Turn- und Sportverein, Verkehrsverein und weitere Gruppen. Zur weiteren Vorbereitung treffen sich die örtlichen Vereine am 10. August um 20 Uhr im Gasthof Schultze, Interessierte und Engagierte sind recht herzlich willkommen, die gemeinsame Aktion zu unterstützen.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 27. Juli.

Kommentare