Schreufaer wollen gemischten Chor gründen

+
Zuversichtlich sehen sie dem Gelingen zur Gründung eines gemischten Chores in Schreufa entgegen: (von links) Werner Hermenau (Vorsitzender des MGV Schreufa), Elfried Sepl-Unglaube, Katja Winger, Simone Ludwig und Werner Böhle.

Schreufa. „Wir Nuhnegänse können mehr als nur Schnattern.“ Dass das so ist, wollen einige Schreufaer unter Beweis stellen, indem sie einen neuen gemischten Chor ins Leben rufen.

Zum gemeinsamen Singen lädt Werner Böhle aus Schreufa ein, er ist einer der Initiatoren, der zum Mitsingen einlädt. „Singen hält geistig fit und macht glücklich“, sagt Werner Böhle „und glückliche Menschen wollen wir doch alle sein.“ Der Startschuss soll am kommenden Freitag, 24. Februar, um 18.30 Uhr im Saal der Gaststätte Schultze fallen.

Jeder Interessierte ist dazu eingeladen, Chorleiter Günter Rezlik wird ebenfalls anwesend sein. Bei dieser ersten Zusammenkunft werden die künftigen Sängerinnen und Sänger sich zunächst über die weitere Vorgehensweise und auch über die beabsichtigten Musikrichtungen unterhalten. Wo der Schwerpunkt künftig liegen wird, werden die Teilnehmer selbst bestimmen. „

Wir sind für alles offen, gleichgültig ob moderne Musik, Gospel, Pop oder Folk, es soll einfach Spaß machen“, sagt der Musiker Günter Rezlik.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare