Schriftzug des alten Amtsgerichts in Gemünden gestohlen

So sah die Fassade vor dem Diebstahl aus: Der Schriftzug „Amtsgericht“ am Gebäude des heutigen Gesundheitszentrums in Gemünden ist geklaut worden. Immerhin: Der Hessenlöwe ist den Betreibern des Gesundheitszentrums als historisches Relikt geblieben. Foto: nh

Diebstahl am früheren Amtsgericht in Gemünden: An der Fassade des Hauses, in dem sich heute das Gesundheitszentrum von Anja und Jörg Lerch befindet, ist der Schriftzug „Amtsgericht" illegal abmontiert worden.

Die Buchstaben aus Metall sind aller Voraussicht nach bereits in der Nacht von Donnerstag, 13. August, auf Freitag, 14. August, gestohlen worden, wie Jörg Lerch nun gegenüber der HNA mitteilte.

Anja und Jörg Lerch vom Gesundheitszentrum in Gemünden sind jetzt verärgert und enttäuscht zugleich. Die beiden wollen im Treppenhaus ihrer Praxis für Physio- und Ergotherapie, die sie im früheren Amtsgerichtsgebäude eingerichtet haben, einen Denkmal-Bereich einrichten. Dort wollen sie an die historische Bedeutung des Gebäudes erinnern. „Das ist auch nach wie vor unser Plan, allerdings fehlt uns jetzt leider der Original-Schriftzug. Das ist sehr, sehr schade. Wir sind echt sauer, dass Unbekannte die Metall-Buchstaben gestohlen haben“, sagt Jörg Lerch.

Das Ehepaar hatte vor zwei Wochen ein Gerüst an der Fassade des Hauses aufstellen lassen, um weitere Modernisierungsarbeiten vornehmen zu können. „Das haben wir am Donnerstag, 13. August, gemacht. Am darauffolgenden Samstag wollten wir den Schriftzug eigentlich selbst aus den Halterungen nehmen, um ihn für unsere historische Denkmal-Ecke zu sichern. Doch da ist uns leider jemand zuvorgekommen“, berichtet Jörg Lerch. „Die Buchstaben sind mit großer Wahrscheinlichkeit schon in der ersten Nacht geklaut worden. Wir gehen davon aus, dass der oder die Täter nur auf eine passende Gelegenheit gewartet haben“, vermutet der Gemündener. Der Dieb sei aber offensichtlich bei der „Arbeit“ gestört worden. „Als wir den Diebstahl des Schriftzuges entdeckten, haben wir gesehen, dass der darunter hängende Hessenlöwe, der aus geschmiedetem Stahl besteht, auch schon zur Hälfte abmontiert war.“ Wenigstens dieser sei ihnen geblieben.

Die Lerchs können sich vorstellen, dass ein Schrotthändler die Buchstaben gestohlen hat. „Allerdings ist der materilelle im Gegensatz zum ideellen Wert gering. Letzterer ist nicht zu ersetzen“, sagt Jörg Lerch, der bislang noch nicht die Polizei verständigt hat. „Unsere Überlegungen gehen aber schon in die Richtung, dass wir Anzeige erstatten.“

Zum jetzigen Zeitpunkt hoffen die Lerchs erst einmal darauf, dass sich Zeugen melden, die etwas gesehen haben.

Hinweise sind direkt an das Ehepaar Lerch zu richten, Tel. 06453/911 512.

Einige Details zur Historie des alten Amtsgerichts lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion