Battenberg

Schüler informieren sich über Berufe

+

- Battenberg (ied). Mit dem neuen Projekt „Berufswahlpass" sollen sich die Jugendlichen frühzeitig orientieren und informieren.

Betriebspraktika sind seit vielen Jahren gängige Praxis in den Jahrgängen 8 und 9. Dabei machten die Lehrer die Erfahrung, dass die Schüler häufig mit der Auswahl eines für sie geeigneten und interessanten Praktikumsbetriebs überfordert sind. Die Schule hat deshalb ihr Konzept zur Vorbereitung der Berufswahl für ihre Schüler weiterentwickelt.

Zu Beginn des Schuljahres wurde bereits ein sogenannter „Berufswahlpass“ eingeführt. Beim neuen Projekt ging es um ein „Kompetenzfeststellungsverfahren“ in Klassen des Jahrgangs 7. Zusammen mit den Lehrern gestaltete der „Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung“ (VSB) des Bildungswerks der nordhessischen Wirtschaft das Projekt. Mitarbeiter des VSB und die Lehrer beobachteten die Siebtklässler bei erlebnispädagogischen Übungen, Selbsteinschätzungen und bei der Erledigung von praktischen Aufgaben im Team.

Am Dienstag gab es an der Gesamtschule einen weiteren Schwerpunkt des Berufswahl-Projekts. Nach intensiver Vorbereitung ging es an die Ausführung und Nachbereitung eines Firmeninterviews durch die Siebtklässler, um sie frühzeitig zu einer Zusammenarbeit mit den heimischen Betrieben zu bringen. Für die Interviews standen der Ausbildungsleiter des ortsansässigen Eisenwerks Hasenclever, Klaus-Dieter Reitz, der Auszubildende Jens Wenzel und die Erzieherin Sabrina Mandel von der Kindertagesstätte in Allendorf zur Verfügung.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 31. März.

Kommentare