Edertalschule bietet Methodentraining für die Jahrgangsstufen fünf bis elf an

Schüler lernen das Lernen

Methodentage an der Edertalschule: (von links) Lehrerin Sandra Wabnegg-Paulus freut sich über den Eifer von Sören Bötzel, Lukas Becker, Julia Fritsche und Isabel Karabasevic. Foto: Battefeld

Frankenberg. Selbstorganisation und Zeitplanung, Lesetraining und Informationsbeschaffung: Um elementare Lern- und Arbeitstechniken geht es bei den „Methodentrainingstagen“, die derzeit an der Frankenberger Edertalschule für Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis elf stattfinden. Das vom Pädagogen Dr. Heinz Klippert entwickelte Modell soll die Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit der Frankenberger Gymnasiasten stärken. Bereits mehrere deutsche Bundesländer beziehen sich in ihrer Lehrerausbildung auf Klipperts Ansätze.

Anstelle des normalen Unterrichts werden die einzelnen Schulklassen in ein oder mehrtägigen Trainingseinheiten von jeweils zwei speziell geschulten Lehrern systematisch an neue Formen der Teamarbeit, des eigenaktiven Lernens und der Kommunikation herangeführt.

Ursprünglich sei das Klippert-Methodentraining an der Edertalschule im Jahr 2002 nur für die Fünft- und Sechstklässler eingeführt worden. Mittlerweile würden aber auch die Schüler bis zur Jahrgangsstufe elf daran teilnehmen, erläuterte Lehrerin Ingrid Hübl von der Edertalschule. Die Studiendirektorin ist als Mitglied des sogenannten Steuerungsteams – neben sieben anderen Kollegen – für die organisatorische Umsetzung des Projekts zuständig.

Von den Schülern werde immer  mehr verlangt, dass sie ihre  Lernprozesse selbst organisieren, sagte Ingrid Hübl.  Durch das Trainingsprogramm würden die Jugendlichen unterstützt und angeleitet, selbstständig zu arbeiten.

Der Pädagoge Dr. Heinz Klippert wurde 1948 geboren und studierte Wirtschaftswissenschaften. Nach seiner Promotion war er als Lehrer und in der Lehrerfortbildung tätig. Seit dem Jahr 1977 ist er Dozent am Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstitut der Evangelischen Kirche in Rheinland-Pfalz.

Üben von Lerntechniken

Methodentraining nach Dr. Heinz Klippert bedeutet im engeren Sinne die Einübung elementarer Lern- und Arbeitstechniken – Informationen beschaffen, erfassen und verarbeiten. Methodentraining im weiteren Sinne bedeutet darüber hinaus die Förderung der Kommunikation, die Teamentwicklung und letztlich auch die Schulentwicklung. (bs)

Quelle: HNA

Kommentare