Singen, stampfen, klatschen, schnalzen, schnarchen

400 Schüler bei „Schulen in Hessen musizieren“

+
400 Schüler bei „Schulen in Hessen musizieren“ in Frankenberg

Waldeck-Frankenberg. Singen, stampfen, klatschen, schnalzen, schnarchen - auch ohne Instrumente kann der menschliche Körper Klänge und Rhythmus erzeugen. Aber mit ihnen macht es natürlich doppelt soviel Spaß!

Mit Kreativität und Spielfreude demonstrierten dies in der Frankenberger Kulturhalle bei der Regionalbegegnung „Schulen in Hessen musizieren“ 14 Ensembles und Chöre aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg und Marburg. Mehr als 400 Kinder, Jugendliche und Lehrkräfte waren dabei Akteure, Künstler und kritische Zuhörer zugleich.

Die Grippewelle wirkte sich auch auf das Konzert in Frankenberg aus - einige Dirigenten mussten vertreten werden; anstelle des erkrankten Schulleiters der gastgebenden Edertalschule, Stefan Hermes, hieß Matthias Müller die Sänger und Instrumentalisten willkommen. Mit „Stimmt mit uns ein, denn Singen macht Spaß“, forderte zu Beginn Miriam Meyer, Organisatorin des Treffens, die Teilnehmer zum gemeinsamen Singen auf. Sie betonte, dass das gegenseitige Zuhören, der Austausch von Erfahrungen und das gemeinsame Erleben von Musikkultur besonders wichtig seien.

Mehr lesen Sie in der gedruuckten Samstag-Ausgabe der HNA-Waldeckische Allgemeine und HNA-Frankenberger Allgemeine.

Von Karl-Hermann Völker

Fotos der Veranstaltung "Schulen in Hessen musizieren"

Schulen musizieren

Quelle: HNA

Kommentare