Frankenberg

Schüler spielen klassisch und modern

+

- Frankenberg. Vier Jahrgangsstufen der Edertalschule brachten mit einem Vorweihnachtskonzert die Besucher in Adventsstimmung.

Etwa 100 Schüler gestalteten das einstündigen Vorweihnachtskonzert der Edertalschule in der Kulturhalle. In drei Gruppen aufgeteilt, saßen Kinder und Jugendliche aus den fünften, sechsten, siebten und achten Klassen vor den 150 Besuchern.

Zum Auftakt des Konzertes spielten die Fünftklässler „Bruder Jakob“. Die Schüler üben erst seit einem halben Jahr in dieser Konstellation, die anfängliche Unsicherheit war schnell überwunden. Die Querflötengruppe spielte im Anschluss „Leise rieselt der Schnee“. Überzeugen konnte die jüngste Jahrgangsstufe mit dem Stück „Freude schöner Götterfunke“ aus „Ode an die Freude“. Zum ersten Mal spielten alle Fünftklässler gemeinsam ein Stück vor Publikum. So erklangen Posaunen, Oboen und alle Arten von Streichern zur gleichen Zeit. Erfrischend neu war die Xylophonbegleitung, die bei einigen Liedern einsetzte.

Ein Höhepunkt war das Xylophonsolo von Sanpo Heyer, der die Titelmelodie der Filmreihe „Beverly Hills Cop“ spielte. Glücklich über den gelungenen Auftritt überließen die jüngsten Edertalschüler der nächsten Gruppe die Bühne. Die Klassen 6b und 6e spielten unter anderem „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, zu dem die Gäste mitsingen konnten. Ihr Glanzstück war „Moonlight Shadow“ von Mike Oldfield, zudem die Schüler sowohl spielten als auch sangen.

Dann war das Jugendorchester an der Reihe, das aus 68 Schülern der siebten und achten Klassen bestand. Orchesterleiter Matthias Müller berichtete dem Publikum von den wöchentlichen Proben der Schüler. Einen wahren Liedermarathon spielte das Jugendorchester gegen Ende des Konzertes, als die Schüler sieben Stücke hintereinander darboten. Abschließend sangen die Besucher „O du fröhliche“ zur Begleitung der drei Musikgruppen. Organisatorin Petra Stahl und die Lehrer zeigten sich zufrieden.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 15. Dezember.

Kommentare