Sportschau der Edertalschule

Schüler trotzen dem Stromausfall

Wie eine menschliche Pyramide zu Stande kommt, zeigten die Schüler der Klasse 6c mit sichtlichem Spaß.

Frankenberg - Die Sportschau der Edertalschule hat für Begeisterung beim Publikum gesorgt, aber auch dessen Geduld gefordert. Denn ein Stromausfall sorgte für eine ungeplante Pause im Programm.

Den Anfang machten die Jüngsten: Die Klasse 5a zeigte, dass es schon auf dem Schulhof recht sportlich zugehen kann. Seilspringen, Fußball und Basketball gehören ebenso dazu wie Hula-Hoop oder Hockey. Die zwölften Klassen folgten mit einer Basketballvorführung. Dann wurde es dunkel, und das im doppelten Sinne. Die Klasse 8b wollte mit einer Schwarzlicht-Choreographie zum Thema Tischtennis begeistern, jedoch wurde bei den Umbauarbeiten eine Steckdose aus der Wand gerissen. Das führte zu einem teilweisen Stromausfall in der Halle. Moderator Dennis Fundheller musste zwischenzeitlich sogar zum Megaphon greifen, weil die Musikanlage beschädigt worden war. Nach rund 30 Minuten gelang es den Organisatoren, das Problem notdürftig zu beheben und die Tischtennisspieler betraten die Halle und präsentierten ihre Choreographie. Erkennbar waren sie nur an ihren weißen Handschuhen. Ein Großteil des Publikum blieb trotz der Panne bis zum Ende, zeigte sich geduldig und wurde unter anderem durch die Klasse 6c belohnt, die ihre „Stapelkünste“ bewies. Die Tanz-AG wiederum zeigte ein Choreographie zum Lied „Takata“.

Kontrastreich ging es beim Tanz der Klasse 9a zu: Im Schwarzlicht präsentierten sie eine Mischung aus Tschaikowskis Nussknacker und dem Lied „Dirty Talk“ und bewiesen, dass sich unterschiedliche Stile durchaus kombinieren lassen. Badminton und Speedminton zeigten die Schüler der 9e bevor es zum Auftritt der Frisbee-AG erneut dunkel wurde, was aber zum Programm gehörte, denn die Frisbeescheiben leuchteten im Dunkeln.

Bevor alle Schüler - insgesamt nahmen rund 400 an der Sportschau teil - und Lehrer mit einem finalen „Flash-Mob“ zum Lied „Rama-Lama-Ding-Dong“ die Stimmung in der Sporthalle zum Kochen brachten, war es noch an der 9a, dasPublikum mit einem Keulen- und Bändertanz zu begeistern. (ste)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der Frankenberger Zeitung

5748303

Kommentare