Rengershausen

Schützenjugend gastiert an der Nuhne

- Frankenberg-Rengershausen (schä). Am Wochenende beginnen die Ferien. Und zahlreiche Nachwuchsschützen im Frankenberger Land zählen die Tage bis zum Beginn des Kreisjugendzeltlagers. Der „Dauerbrenner“ steigt zum 32. Mal.

Zum dritten Mal nach 2000 und 2005 ist der Schützenverein Rengershausen Ausrichter der beliebten Veranstaltung des Schützenkreises, durch die in der Vergangenheit viele Nachwuchsmitglieder in den Vereinen des Altkreises gewonnen werden konnten. Auch in diesem Jahr haben sich mehr als 60 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 16 Jahren angemeldet, einige Nachmeldungen von Kurzentschlossenen werden noch erwartet vom 15-köpfigen Betreuerteam, das auch in diesem Jahr wieder eine Woche Jahresurlaub opfert, um der Jugend eine abwechslungsreiche Woche zu bieten. Den Zusammenhalt, der im Laufe der Woche bei vielen Teilnehmern entsteht, leben die Mitglieder des Zeltlagerteams, das inzwischen sozusagen auch die zweite Generation gebildet hat, seit Jahren vor. Die Zelte stehen in diesem Jahr wieder an der Nuhne, neben der Rengershäuser Schützenhalle. Dort trafen sich die Betreuer um Lagerleiter Bernd Engel – seit 21 Jahren an Bord – mit dem örtlichen Schützenvorstand zur letzten Besprechung vor der Lagerwoche, die vom 25. Juli bis 1. August im Frankenberger Stadtteil stattfindet. Von der „Nahrungsbeschaffung“ bis zum Aufstellen des Programms: Auch diesmal gab und gibt es trotz viel Routine einiges vorzubereiten. Dabei wird der Schützenkreis wieder vom Förderverein unterstützt, der seit den gravierenden finanziellen Einschnitten durch den Landesverband, der Breitensport kaum noch ermöglicht, durch sein Wirken die seit ihren Anfängen 1979 beliebte Veranstaltung am Leben erhält. Auch heimische Unternehmen tragen mit Spenden zum Erhalt des Zeltlagers bei. Nun stehen nach Ende der Meldefrist die letzten Planungen an. Während sich beim SV Rengershausen eine Reihe Helfer für Aufbau, Bewirtung und mehr zur Verfügung stellen, hat das Zeltlagerteam das achttägige Programm zusammengestellt. Zwischen dem Start mit den Luftballon-Grüßen aller Teilnehmer und dem feierlichen Abschlussabend stehen wieder eine Reihe sportlicher Aktivitäten an, zum Beispiel Tischfußball, Kegeln, das Brennen von Holzbrettern und eine Dorfrallye. Aber auch das altersgerechte Sportschießen kommt nicht zu kurz. Beliebt werden auch in diesem Jahr die Schwimmbadbesuche und der Tagesausflug zum Freizeitpark „Fort Fun“ im Sauerland sein. Dreimal wird auch wieder ein König ausgeschossen. Die Zeltbewohner ermitteln den neuen Lagerkönig. Und am Samstag, 31. Juli, lädt der Schützenkreis zum Vogelschießen auf der Anlage im Tiefenbach in Rengershausen ein, wo der neue Kreisschüler- und der -jugendkönig ermittelt werden. Das Programm und weitere Infos für die Teilnehmer sind auf der Internetseite www.schuetzenkreis-frankenberg.de zu finden.

Kommentare