Schuh unter dem Gaspedal verhakt: Auffahrunfall

+

Frankenberg. Weil sie sich mit ihrem Schuh unter dem Gaspedal verhakte, hat eine 17-Jährige am Dienstag nicht mehr rechtzeitig anhalten können.

Die Teilnehmerin am Programm „Begleitetes Fahren ab 17“ fuhr einem anderen Auto in der Bottendorfer Straße ins Heck.

Bei dem Unfall zogen sich die 63 Jahre alte Beifahrerin der 17-Jährigen und die 52-jährige Fahrerin des anderen beteiligten Autos leichte Verletzungen zu.

Nach Auskunft der Frankenberger Polizei entstand ein Gesamtschaden von 7000 Euro. Nach dem Unfall kam es auf der Bottendorfer Straße aus Richtung Uferstraße kommend zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Den Angaben zufolge befuhr eine 52 Jahre alte Frankenbergerin mit ihrem Mercedes gegen 14.45 Uhr die Bottendorfer Straße aus Richtung Bahnhofstraße kommend in Richtung Bottendorf. Hinter ihr derselben Richtung war die 17-Jährige aus der Großgemeinde Burgwald mit einem Ford Focus unterwegs, als eingetragene Begleiterin saß die 63-jährige Großmutter der Jugendlichen mit im Wagen.

In Höhe der Hausnummer 13 wollte die Mercedesfahrerin nach links in die Zufahrt eines Parkdecks einbiegen - weil sich jedoch Gegenverkehr näherte, bremste die 52-Jährigen ihren Benz ab.

Augenblicke später krachte es - der nachfolgende Ford fuhr dem Mercedes ins Heck. Die junge Fahrerin hatte den Wagen nicht abbremsen können - wegen eines am Pedal verhakten Schuhs, wie die Fahranfängerin später der Polizei gegenüber erklärte. Sie selbst blieb unverletzt, ebenso ihr Großvater, der ebenfalls im Wagen saß.

Der Schaden am Mercedes beträgt 4000 Euro, den Schaden am Ford schätzte die Polizei auf 3000 Euro. (nh) 112-magazin.de/

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion