Grundschullehrer zog Festanstellung einer befristeten Stelle in Haina vor

Schulamt Kassel lockt Hainaer Lehrer weg

+
Weg zur Festanstellung versperrt: Ein junger Lehrer mit Zeitvertrag verließ die Grundschule Haina, wäre bei fester Stelle aber gerne geblieben. 

Haina/Fritzlar. Eltern und Schulleitung der Grundschule Haina bedauern den Weggang eines jungen Lehrers. Weil ihm das Schulamt Kassel eine feste Stelle anbot, wanderte er ab.

Das enttäuscht und empört die Löhlbacher Mutter Carina Nöchel, deren Töchter die Grundschule in Haina besuchen: Ein junger Lehrer ist nur deshalb kurz vor Schuljahresbeginn nach Kassel abgewandert, weil er dort eine Festanstellung bekam. Er wäre aber gerne in Haina geblieben. Doch das Staatliche Schulamt Fritzlar konnte ihm nur befristete Verträge bieten.

Wie passt das mit der Aussage des Schulamtes zusammen, dass es noch nie so schwer war, Lehrerstellen in der Region zu besetzen , fragt sich Carina Nöchel. „Warum hält man eine solche Kraft nicht?“

Sie verweist darauf, dass der junge Mann mit Chor und sportlichen Aktivitäten auch das Nachmittagsangebot an der kleinen Grundschule mit vier Klassen bereichert habe. Nun müssten zwei Lehrerinnen, die bereits eigene Klassen haben, sich zusätzlich die Leitung der neuen Klasse 1 teilen.

Die Mutter bedauert, dass den Kindern so eine feste Bezugsperson fehle, was in dem Alter wichtig sei. Ihre ältere Tochter habe sogar zwei Klassenleiterwechsel in der Grundschulzeit hinnehmen müssen.

Auch Grundschulleiterin Sabine Königsbüscher bedauert den Weggang des Kollegen. Der Unterricht sei aber durch Kräfte von außerhalb komplett abgedeckt, betont sie. „Die geteilte Klassenleitung ist zwar eine zusätzliche Herausforderung. Aber es ist machbar. Wir haben das schon mehrfach praktiziert“, erläutert sie. Dass die Eltern darüber traurig sind, das könne sie aber gut verstehen. Die Entscheidung über feste Stellen liege aber beim Schulamt.

Schulamtleiterin Waltraud Credé sind aber nach eigenen Angaben die Hände gebunden: Wegen geringer Schülerzahlen bekomme das Schulamt Fritzlar, das für die ländlichen Kreise Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder zuständig ist, nur wenig Planstellen zugewiesen.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare