Schwedenfeuer statt Hausbrand

Frankenberg. Zu einem vermuteten Brand in einem Wohnhaus in der Frankenberger Altstadt rückte am Samstagabend die Feuerwehr aus. Die „unklare Flammenbildung“ entpuppte sich als private Party mit gezündeten Schwedenfeuern.

Gegen 20.30 Uhr hatten Anwohner die Rettungskräfte in Gang gesetzt. Diese machten sich auf zur Straße „Auf der Burg“, wo sich auch Kirche und Altenzentrum befinden. Vor Ort stellte sich heraus, dass für die Anwohner keine Gefahr bestand.

Bei einem privaten Wohnhaus hatten mehrere Personen zu einer abendlichen Party eingeladen. Um der herbstlichen Kälte zu begegnen, entündeten die Gastgeber Schwedenfeuer, teilte die Polizei mit.

Neben der Frankenberger Feuerwehr waren auch mehrere Stadtteilwehren ausgerückt, denn in direkter Nachbarschaft befindet sich ein Haus mit Wohnungen für Senioren, die vom Altenzentrum aus betreut werden. (nh/mab)

Quelle: www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare