Neues Fitnessstudio in Frankenberg

Schweiß statt Schrauben

+
Im alten Obi-Gebäude am Illersteg errichtet Get-Fit-Inhaber Thomas Zimmermann (2.v.l.) mit seiner Ehefrau Tanja Rössler ein Fitnessstudio, Investor ist Andreas Finger (r.). Bürgermeister Rüdiger Heß freut sich über die neue Nutzung.Foto: Treude

Frankenberg - Thomas Zimmermann, Inhaber des Gesundheitszentrums "Get Fit" in Allendorf expandiert mit seinem Unternehmen. Auf 1000 Quadratmetern entsteht im früheren Obi-Gebäude am Illersteg ein weiteres Fitnessstudio. Das schafft auch Arbeitsplätze.

30 Jahre lang konnten Frankenberger Heimwerker im Obi-Markt am Illersteg Akku-Schrauber, Nägel oder Holzbretter kaufen. 2009 zog sich die Baumarktkette aus Frankenberg zurück. Für kurze Zeit nutzte die Laisaer Firma MMH die Räume, seit 2012 steht das Gebäude leer. Doch ab Frühjahr 2015 kehrt Leben in die Halle an der Wehrweide zurück. Dann soll dort, wo einst Schrauben über die Ladentheke gingen, der Schweiß fließen. Der Inhaber des Allendorfer Gesundheitszentrums „Get Fit“ vergrößert sein Verbreitungsgebiet. Unter dem Namen „corpus-pro“ soll in Frankenberg ein auf die Gesundheit ausgerichtetes Fitnessstudio entstehen.

Thomas Zimmermann sieht in diesem Bereich vor allem wegen der demografischen Entwicklung Potenzial. Menschen sei es bis ins hohe Alter wichtig, körperlich fit zu sein - zum Beispiel für die nächste Wander- oder Radtour. Zum Angebot, das im Basis-Preis von 6,95 Euro pro Woche enthalten sein soll, gehören daher Herzkreislauf-, Beweglichkeits-, Kraft- und Wirbelsäulentraining, aber auch verschiedene Kursangebote. Zusätzliche Pakete können individuell gebucht werden.

Mitglieder des Gesundheitszentrums in Allendorf sollen auch die Geräte in Frankenberg nutzen können. Geplant sei ebenfalls, dass Rehacon, der Verein für Gesundheit und Bewegung, der in den Räumen des „Get Fit“ zu Hause ist, auch in Frankenberg beitragsfreien Rehasport anbietet.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare