Baustelle auf Ortsumgehung ab Montag

Schwerlastverkehr rollt durch die Stadt

+
Die Umleitung wegen der Bauarbeiten auf der Bundesstraße 252, die am Montag beginnen, führt den Verkehr auch am Seniorenzentrum in der Frankenberger Wilhelmstraße vorbei.

Frankenberg - Anlieger von Ruhr- und Goßbergstraße, Wilhelm- und Ederstraße müssen in den nächsten vier Wochen mit deutlich mehr Straßenverkehr rechnen: Fahrzeuge, die sonst über die Bundesstraße 252 rollen würden, müssen einer Baustelle auf der Bundesstraße 252 durch das Stadtgebiet ausweichen.

In der Adventszeit müssen sich die Frankenberger auf viel Verkehr in der Stadt einstellen - es sind nicht nur die Weihnachtseinkäufe, die viele Menschen aus der Region in der Illerstadt erledigen, sondern auch eine Sperrung auf der Bundesstraße 252, die für volle Straßen sorgen dürften. Insbesondere betroffen sind die Ruhrstraße, die Goßbergstraße, die Wilhelmstraße mit dem Seniorenzentrum und die Ederstraße. Ab Montag, 26. November, ist die Bundesstraße 252 von Bottendorf oder Allendorf kommend auf Höhe der Abfahrt zur Hainstraße und Friedrichshausen gesperrt. Diese Auf- und Abfahrt ist ebenfalls komplett gesperrt. Grund ist die Erneuerung des Straßenbelags auf einer Straßenseite. Der Verkehr aus Richtung Korbach kann die Baustelle ungehindert auf der Bundesstraße passieren.

Der aus Richtung Allendorf auf der Bundesstraße 253 kommende Verkehr wird über den Röddenauer Kreisel und die Ruhrstraße, die Goßbergstraße, die Wilhelmstraße und die Ederstraße durch das Frankenberger Stadtgebiet gelotst. Auf Höhe der Tankstelle „Alte Hütte“ gelangt er wieder auf die Bundesstraße. Verkehr aus Richtung Gemünden mit Fahrziel im oberen Edertal wird über die Frankenberger Hainstraße, den dortigen Kreisel und die Rosenthaler Straße wieder auf die Bundesstraße 252 geführt. Aus der-selben Richtung sollen Fahrer mit Ziel Korbach schon vor Friedrichshausen in Richtung Dörnholzhausen und Geismar abbiegen und gelangen auf Höhe der Kläranlage wieder auf die Bundesstraße.

Verkehr aus Richtung Bottendorf wird über die Bundesstraße 253 nach Geismar und von dort ebenfalls über die Umleitung am Goßberg gelotst. Zu erwarten ist jedoch, dass viele Autofahrer aus Bottendorf oder der Bunstruth den kürzesten Weg benutzen - quer durch die Frankenberger Innenstadt. Zumindest in den ersten Tagen der Bauarbeiten geraten sie dann in die Abschlussarbeiten für die sanierte Bahnhofstraße. Mit Staus ist folglich zu rechnen.

Kommentare