Theater, Musik und Gesang in der Stadtkirche

Schwungvoll den Advent besungen

+

Gemünden - Mit Theater, Musik und Gesang setzten mehr als 100 Schüler der Gemündener Cornelia-Funke-Schule am Donnerstagabend eine Weihnachtskerze in der Kirche in Szene.

Schüler, Eltern, Lehrer und viele Ehemalige der Gemündener Schule füllten die Kirche bis auf den letzten Platz. In das traditionelle Weihnachtskonzert unter der Gesamtleitung von Elke Thursar-Eichelbeck war die Geschichte „Die eingebildete Weihnachtskerze“ eingebunden. Nach der Begrüßung von Pfarrerin Christina Jung und Schulleiterin Kerstin Gnoth bauten die Grundschüler der dritten und vierten Klasse die Spannung auf: „Was bedeutet Advent“, fragte Sprecherin Dorothee Weiß. Die Schüler trugen ihre Gedanken zur Vorfreude auf Weihnachten vor. Dabei standen Kerzen im Mittelpunkt.

Die Bläsergruppe unter der Leitung von Thomas Mandel eröffnete das einstündige Konzert mit „Joy to the world“. Rund 50 Mädchen und Jungen sangen im Sekundarstufen- und Grundschulchor gemeinsam „Singen wir im Schein der Kerzen“.

Es folgten insgesamt zehn kurze Theaterakte, einstudiert unter der Leitung von Cathrin Boucsein. Nach den vier Strophen des bekannten Adventslieds „Wir sagen euch an“ brachten die Kinder jeweils eine große Kerze aus Birkenholz zum Altar. Die Gitarrengruppe unter der Leitung von Andrea Detsch stimmte „Was soll das bedeuten?“ an.

Höhepunkte des Abends waren die Soloauftritte von Susi Detsch und Nilda Klinc mit Gesang und Jan Lichtenfeld am Klavier. Tosenden Applaus ernteten auch Vanessa Hosbach an der Klarinette und die Gesangssolistinnen Melanie Hiepe, Eva Klinge und Sarah Ruckert für den Titel „Love is all around“. Die beiden Schulchöre umrahmten die mit allen Besuchern gesungenen Weihnachtslieder „Kling Glöckchen“ und „Alle Jahre wieder“.

Erstmals trat ein Lehrerchor unter der Regie von Thomas Mandel auf und trug den englischen Titel „Hark! The herald angels sing“ vor.

„Macht euch bereit“ erklang zum Schluss aus über 50 Kinderkehlen, bevor Hausmeister Dietmar Schüler und Raumpflegerin Elsa Neufeld den letzten Theaterakt einleiteten. Nach den Titeln „Es ist Weihnacht“ und „This little light of mine“ kamen die musizierenden Schüler nicht ohne Zugabe aus der Kirche.

Von Frank Seumer

Kommentare