Ursache steht noch nicht fest - Gebäude muss vermutlich abgerissen werden

Seegerteichhütte in Rosenthal abgebrannt

Seegerteichhütte

Rosenthal/Frankenberg. Die Seegerteichhütte in Rosenthal ist nahezu vollständig abgebrannt. Auch in Frankenberg brannte es in der Nacht. Um kurz nach 1 Uhr am frühen Sonntagmorgen bemerkten Anwohner den Brand und verständigten die Leitstelle. 

Als die alarmierten Feuerwehrleute wenig später am Seegerteich bei Rosenthal eintreffen, schlagen Flammen bereits aus dem Dach der massiven Holzhütte. Zunächst von außen, später auch im Innenangriff gehen die Brandschützer unter Atemschutz gegen die Flammen vor - retten können sie trotz ausreichenden Löschwassers aus dem angrenzenden Teich nicht. Die Hütte sei nahezu vollständig abgebrannt, wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizeistation am Sonntagmorgen berichtete.

Seegerteichhütte in Rosenthal abgebrannt

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. „Brandstiftung ist nach den ersten Untersuchungen auszuschließen“, sagte ein Polizeisprecher vor Ort: „Am Brandherd haben viele elektrische Geräte gestanden“, sagte der Beamte. Am Montag werden die Brandursachenermittler der Kripo Korbach ihre Untersuchungen aufnehmen. Betreiber der Seegerteichhütte ist der Rosenthaler Verein für naturnahe Erholung, der das Gebäude vor zehn Jahren errichtete. Der Verein vermietet die überregional bekannte und beliebte Hütte auch an Wandervereine und andere Gruppen, beispielsweise für Feiern. Eine Veranstaltung habe am Samstagabend dort aber nicht stattgefunden, erklärte der Dienstgruppenleiter auf Nachfrage. Laut Belegungsplan auf der Internetseite des Vereins war die Hütte zuletzt am Freitag genutzt worden.

Die Seegerteichhütte war über Jahre Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Burgwald. Das Gebäude müsse vermutlich abgerissen werden, hieß es. Angaben zur Schadenshöhe machte der Dienstgruppenleiter nicht. Feuer in Frankenberger Kleingartenanlage Mit 1000 Euro bezifferte der Beamte die Schadenshöhe bei einem weiteren Brand in der Nacht. In einer Kleingartenanlage an der Frankenberger Straße Hengstfurt war gegen 2.15 Uhr ein Schwelbrand in einer Wand entstanden, vermutlich durch einen Montagefehler am Ofenrohr. Der 33 Jahre alte Besitzer, der in der Hütte übernachtet und den Ofen befeuert hatte, blieb unverletzt. Quelle: www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare