Segen in der kalten Eder: Gleich fünf süße Täuflinge nahmen am Brauch teil

Selbst das kalte Ederwasser brachte sie nicht aus der Ruhe: die kleine Sara Tecl auf dem Arm ihrer Patin Verena Becker; mit auf dem Bild Pfarrer Gerald Rohrmann, Saras Eltern Andreas und Cornelia Tecl und die Töchter Amy und Zoé der Patin. Foto: Moniac

Battenfeld. An ihre gemeinsame Taufe werden sich Luis, Fynn und Sara Tecl, Conrad Erasmus Janz und Jakob Jörg Hecker später vielleicht nicht mehr erinnern, doch aus den Erzählungen von Eltern und Verwandten werden sie erfahren, dass ihr Fest etwas ganz Besonderes war.

Vor einigen Jahren hat Pfarrer Gerald Rohrmann von den Kirchengemeinden Allendorf-Eder und Battenfeld den Brauch eingeführt, den Sonntagsgottesdienst am letzten Ferienwochenende mit einem Tauffest am Ufer der Eder zu verbinden. „Vom Wetter her ist heute wohl der schönste Sonntag in den Ferien“, sagte Pfarrer Rohrmann, der es „ganz großartig“ fand, dass die Familien von fünf Täuflingen bereit waren, an dem ungewohnten Erlebnis teilzunehmen.

Der Open-Air-Gottesdienst war mit Liedern und Ansprache ganz auf das Sakrament der Taufe zugeschnitten. Und auch ein Spiel mit den Handpuppen Hubertus und Julius, vorgetragen von Mitgliedern des Kirchenvorstands, beschäftigte sich damit, wobei zur Belustigung der Gemeinde auch eine Anspielung auf die zurzeit beliebte Eiswasser-Challenge nicht fehlte.

Dann hieß es für Eltern und Paten: Hosen hochkrempeln und ab ins kühle Nass. Luis Tecl und sein Bruder Fynn, mit sechs und vier Jahren keine Baby-Täuflinge mehr, hatten in kluger Voraussicht ihre Gummistiefel mitgebracht, andere ließen die Schuhe am Ufer stehen und schritten beherzt in den an dieser Stelle zum Glück flachen Wasserlauf. Für Luis und Fynn war die ganze Sache ein Riesenspaß, doch selbst die drei Babys nahmen ohne Protestgebrüll an der Zeremonie teil.

„Sei behütet auf deinen Wegen“, sang die Gemeinde zum Abschluss. Dass die Taufkerzen bei dem aufkommenden Lüftchen nicht lange brennen wollten, tat der Feierlichkeit und guten Stimmung keinen Abbruch. (zmm)

Quelle: HNA

Kommentare