Hollingsworth and Vose ehrt langjährige Mitglieder

Seit 45 Jahren bei "Binzer"

Die Geschäftsleitung von „Hollingsworth and Vose“ hat langjährige Mitarbeiter für ihre Treue zum Unternehmen gewürdigt. Foto: Nawrotzki.

Hatzfeld - Im Rahmen einer Feierstunde ehrte die Firma Hollingsworth & Vose GmbH insgesamt 28 langjährige Mitarbeiter. Unter den Jubilaren waren drei, die schon seit 45 Jahren im Unternehmen beschäftigt sind.

Die Geschäftsleitung, vertreten durch Jochen Hofstetter (Vice President EMEA) sowie Joe Kaiser (Director Operations Europe) und Reinhard Daume (Head of HR Europe), würdigte die Leistungen und Verdienste der einzelnen Mitarbeiter und bedankte sich für deren großes Engagement in den zurückliegenden Jahrzehnten. Neben Urkunden der Industrie- und Handelskammer und des Verbandes der Papier- und Pappenindustrie Hessen erhielten die Jubilare Präsente des Unternehmens. Im Namen des Betriebsrates gratulierte der Vorsitzende Gerhard Geitz und überreichte jedem Jubilar einen Präsentkorb.

45 Jahre Betriebszugehörigkeit und Verabschiedung:

Martin Glaesner (Schwarzenau) absolvierte von August 1969 bis Juni 1972 seine Ausbildung zum Industriekaufmann. Danach war er als Ressorleiter im Export bis zu seinem Ausscheiden in die Freistellungsphase der Altersteilzeit im Juni 2014 tätig.

45 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Heinz-Richard Petri (Weifenbach) ist nach seiner Ausbildung zum Chemielaboranten von August 1969 bis Januar 1973 als Ressortleiter Entwicklung im Bereich Automobilfilterpapiere tätig. Von 1975 bis 1990 war er auch Ausbilder der Chemielaboranten.

Rita Bernhardt (Eifa), die von August 1969 bis Juni 1972 eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte, war als Mitarbeiterin in der Buchhaltung und im Versand beschäftigt. Sie ist heute Sachbearbeiterin im Kundenservice.

40 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Norbert Schmitt (Eifa) war von 1974 bis 1992 als Betriebsschlosser eingesetzt. Danach war er als Schichtführer in der Plissierung tätig. Er ist heute Maschinenführer in der Kaschierung.

Jürgen Battenfeld (Dodenau) absolvierte von August 1974 bis Juli 1977 eine Ausbildung zum Chemielaboranten. Er ist heute als Ressortleiter Entwicklung für Hydraulik- und Coalescer-Filtermedien tätig.

Rolf Wetter (Dodenau) war nach seiner Ausbildung zum Industriekaufman von 1974 bis 1976 als Einkaufsachbearbeiter tätig.Von 1994 bis 1998 war er als Ressortleiter im Verkauf beschäftigt.Seit 1998 ist er IT-Systemadministrator.

35 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Horst Kontorowitz (Hatzfeld) ist nach seiner Ausbildung zum Papiermacher von 1979 bis Februar 1982 nach wie vor als Papiermaschinenführer eingesetzt.

Frank Binzer (Hatzfeld) absolvierte von 1979 bis 1982 eine Ausbildung zum Papiermacher und anschließend den Meisterkurs. Er ist nach verschiedenen Tätigkeiten als Mitarbeiter an der Technikums-Papiermaschine eingesetzt.

Annegret Schulze (Holzhausen) war zunächst am Stanztiegel beschäftigt. Danach war sie in der Kaffeefilter-Abteilung und als Sekretärin in der Qualitätssicherung tätig. Ab 1998 bis zur ihrem Ausscheiden in die Freistellungsphase der Altersteilzeit war sie als Sachbearbeiterin für Dokumentation im Qualitätsmanagement tätig.

Ingrid Frettlöh (Beddelhausen) ist nach verschiedenen Tätigkeiten in der Ausrüstung und Verarbeitung heute als Packerin in der Rollenabteilung beschäftigt.

Reinhold Kümmel (Eifa) war zuerst als Prüfer in der Imprägnierung eingesetzt. Nach Tätigkeiten in der Imprägnierung, Materialbereitstellung und Warenannahme ist er heute wieder als Prüfer eingesetzt.

Hans-Jürgen Reibert (Eifa) war anfangs als Staplerfahrer tätig und ist seit 1985 als Schlosser eingesetzt.

25 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Matthias Löwer (Battenberg) absolvierte von August 1989 bis Januar 1992 eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Er ist seitdem als Versandsachbearbeiter tätig.

30 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Günter Eckhardt, Horst Schneider, Andreas Kassel, Heinrich Womelsdorf, Marco Eden, Stefan Hesselbach, Bernd Kaiser, Monja Wetter, Hans-Jürgen Höhne und Hans-Ulrich Benner.

20 Jahre Betriebszugehörigkeit:

Michael Feldbusch, Jürgen Eckert, Rebecca Noll, Swetlana Petrow und Frank-Steffen Winckler. (fn)

Kommentare