Battenberg

Seit Jahrzehnten auf dem „Auhammer“

+

- Battenberg (r). Im Rahmen einer Feierstunde ehrten Geschäftsführer des Eisenwerks Hasenclever und der Muttergesellschaft langjährige Mitarbeiter, vier wurden in den Ruhestand verabschiedet.

Zahlreiche Mitarbeiter des Eisenwerks Hasenclever sind für 25-jährige oder 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt worden. Weitere langjährige Angestellte wurden in den Ruhestand verabschiedet. Geschäftsführer Thomas Martin und Ingo Born von der Personalleitung überreichten die Urkunden. Mit dabei waren Betriebsratsvorsitzender Erich Battenfeld und die Geschäftsführer der Hasenclever-Muttergesellschaft ERW, Rüdiger von Waldow und Friedrich-Wilhelm Jörn. Geschäftsführer Dieter Koch hielt die Laudatio. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erinnerten sich Jubilare und Rentner an den Werdegang des Unternehmens und ihrer eigenen beruflichen Laufbahn. Seit 25 Jahren auf dem „Battenberger Auhammer“ arbeiten Kurt Richter (Frankenberg), Karl-Heinz Eckel (Frankenberg), Helmut Rehn (Frankenberg), Hans-Henning Faber (Dodenau), Heinrich Kahler (Hatzfeld), Jürgen Schreck (Birkenbringhausen), Dieter
Müller (Reddighausen), Peter
Irle (Hatzfeld), Günther Engel (Frankenberg), Peter Glöser (Ernsthausen), Salvatore Chiellino (Dodenau), Gennaro Deiana (Allendorf), Stephan Becker (Battenberg), Klaus-Dieter Reitz (Laisa), Alfred Köppl (Berghofen), Martin Beil (Burgwald), Michael Metzner (Allendorf), Uwe Lachmann (Burgwald), Thomas Kleindopp (Hatzfeld), Gudrun Keller (Reddighausen), Ömer Kaya (Allendorf), Axel Hoffmann (Burgwald), Michael Meiser (Allendorf), Jürgen Fabritz (Frankenberg), Friedhelm Schäfer (Dodenau) und Uwe Bock (Burgwald). Seit 40 Jahren auf dem „Auhammer“ sind Wilfried Reitz (Dodenau) und Walter Kraus (Battenberg). In den Ruhestand verabschiedet wurden Johann Klinger (Battenberg), Konrad Klinger (Graz), Salvatore Lumastro (Frankenberg) und Wolf-Detlef Rossbach (Usslar).

Kommentare