HR4 sendete aus „Wettermuseum“ - Verein holte viele Punkte

Radiosendung aus Schreufa: Vorsitzender Werner Böhle und die 2. Vorsitzende Claudia Sommerlad (löinks) im Interview mit Moderatorin Britta Lohmann. Fotos:  Siegesmund

Schreufa. Eine Radiosendung direkt aus dem eigenen Dorf. Das erlebt man nicht alle Tage, und deshalb waren mehr als 100 Leute zum Wettermuseum in Schreufa gekommen, um den Verein „Wettermuseum alte Schule" bei „Mein Verein in hr4" zu unterstützen.

Die Zuschauer und Zuhörer erlebten während der Live-Sendung einen ebenso spannenden wie unterhaltsamen Nachmittag, an dem sich der Verein im Wettbewerb erfolgreich geschlagen hat. Mit 3070 erzielten Punkte stehen die Schreufaer an der Spitze der mit ihnen konkurrierenden Vereine. Doch noch weitere 35 Vereine stehen in den nächsten Wochen Sonntag für Sonntag in den Startlöchern, um den ausgeschriebenen 5000-Euro-Siegerpreis zu gewinnen.

Die größte und schwierigste Aufgabe hatte der Verein bereits am Samstag erfolgreich gelöst. Es war die 48-Stunden-Aufgabe, die den Wettbewerbsteilnehmern bereits am Freitag per Telefon mitgeteilt worden war. Drei Aufgaben standen zur Wahl: Das Verschiefern der Außenfassade, der Aufbau eines Vordaches mit Balkon am Hauseingang und das Entfernen der alten Balkendecke im Hausinneren, um damit die Entkernung des alten, aus dem Jahre 1838 bestehenden Schulhauses abzuschließen.

Letzteres war dann schließlich die gestellte Herausforderung, die mit vereinten Kräften in der vorgegebenen Zeit auch bewältigt wurde und von hr4-Moderatorin Britta Lohmann und Co-Moderator Thomas Korte mit der vollen Punktzahl bedacht wurde. (zpz)

Mehr über die Sendung lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare