Feuerwehr und Polizei befreiten mehr als 80 Jahre altes Paar nach einer Stunde

Senioren steckten im Fahrstuhl fest

Frankenberg. Nach einem Besuch in Frankenberg ist ein Seniorenpaar aus Kassel eine Stunde lang im Fahrstuhl stecken geblieben. Feuerwehr und Polizei befreiten die beiden aus ihrer Lage.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren die mehr als 80 Jahre alten Senioren am Sonntag zu Besuch in der Neustädter Straße. Gegen 21.30 Uhr wollten sie sich auf den Heimweg machen.

Sie bestiegen den Fahrstuhl, der dann aber stecken blieb. Eine Anwohnerin rief sofort um Hilfe, doch Hausmeister, Techniker und Hausverwalter waren nicht zu erreichen.

In ihrer Verzweiflung wählten sie dann den Notruf der Polizei. Aufgrund der hohen Temperaturen und der räumlichen Enge litten die Senioren, die im Fahrstuhl steckten, unter Angstzuständen und gesundheitlichen Problemen.

Die Polizei verständigte sofort die Feuerwehr und einen Rettungswagen. Um 22.30 Uhr wurden die beiden erschöpften Senioren schließlich nach einer Stunde aus dem Fahrstuhl befreit.

Vorsorglich wurde ihr Gesundheitszustand überprüft, aber die glücklich Befreiten konnten sich nach kurzer Zeit dankend auf ihren Heimweg nach Kassel begeben, heißt es von der Polizei. Warum über die Notrufnummer kein Techniker erreicht werden konnte, bedarf noch der Klärung, berichtete ein Polizeisprecher weiter. (nh/mam)

Quelle: HNA

Kommentare