Motto: "Was alte Hände schaffen"

Seniorenclubs Battenberg und Hatzfeld feierten ihr 40-jähriges Bestehen

+
Volles Haus: In der Burgberghalle waren am Samstagnachmittag rund 150 Gäste bei der gemeinsamen Feier der DRK-Seniorenclubs Battenberg und Hatzfeld, die ihr 40-jähriges Bestehen feierten. Aus allen Stadtteilen waren die Gäste gekommen.

Battenberg. „Volles Haus“ und ein buntes Programm gab es zur gemeinsamen Geburtstagsfeier der beiden Seniorenclubs aus Battenberg und Hatzfeld, die am Samstag in der Burgberghalle auf das 40-jährige Bestehen zurückblickten.

Als Geburtstagsgäste waren die Senioren aus den Stadtteilen eingeladen worden. Die Seniorenclub-Leiterinnen Regina Mattner (Battenberg) und Angelika Schmitt (Hatzfeld) begrüßten die zahlreichen Gäste. Im Foyer der Burgberghalle gab es den DRK-Basar unter dem Motto „Was alte Hände schaffen“.

„Ich freue mich immer auf unsere Seniorentreffen“, erklärte Regina Mattner. Sie ermutigte die Senioren, die kostbare Zeit des Alters wertvoll zu gestalten und dazu das Angebot des Seniorenclubs zu nutzen. Mattner dankte dafür, dass es in Battenberg die Rahmenbedingungen für eine gute Seniorenarbeit gibt.

Sie äußerte den Wunsch, dass künftig wieder mehr Senioren zu den Treffen kommen. Die Glückwünsche der Städte Battenberg und Hatzfeld überbrachte Bürgermeister Heinfried Horsel. Er würdigte das Angebot und die Arbeit der Seniorenclubs für die älteren Menschen in den vergangenen 40 Jahren. Der Bürgermeister dankte allen Verantwortlichen und Helfern für die Betreuung der älteren Generation. Die Menschen in Battenberg und Hatzfeld könnten sich glücklich schätzen, dass vor 40 Jahren Seniorenclubs gegründet worden sind, sagte Horsel. Die Lebensqualität für die älteren Menschen sei durch die Existenz und das Wirken dieser Clubs wesentlich verbessert worden.

DRK-Geschäftsführer Christian Peter freute sich darüber, dass die vor vier Jahrzehnte gegründeten DRK-Altenklubs nach wie vor aktiv sind, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und einen nicht zu ersetzenden Beitrag für alle leisten. Peter versicherte, dass die Seniorenarbeit ein wichtiger Baustein der ehrenamtlichen Arbeit im DRK-Kreisverband ist.

Für Unterhaltung sorgten das Jugendorchester des Musikzuges Battenberg und die von Martina Berendes geleitete Hatzfelder Kindergruppe. Für die Bewirtung mit Getränke, Kaffee und Kuchen sorgten die Frauen vom Burgberghallen-Team.

Quelle: HNA

Kommentare