Seniorenheim in Burgwald soll in Kürze gebaut werden: Betreiber kommen aus Rosenthal

+
Gab auch bekannt, wer die Betreiber des neuen Seniorenzentrums sein werden: Bürgermeister Lothar Koch.

Ernsthausen/Burgwald. Die Verhandlungen zwischen der Gemeinde Burgwald sowie dem Investor und den Betreibern sind erfolgreich abgeschlossen, der Kaufvertrag wird am Mittwoch unterzeichnet, die Bagger werden schon in Kürze anrollen.

Im Ortsteil Burgwald wird demnächst mit dem Bau einer Seniorenpflegeeinrichtung begonnen. Für die Bekanntgabe der Nachrichricht hatte Bürgermeister Lothar Koch den passenden Anlass gewählt: das Frühlingsfest der Gemeinde Burgwald für Senioren aus allen Ortsteilen im DGH Ernsthausen. 200 ältere Menschen zollten nach dieser Nachricht des Bürgermeisters großen Beifall.

Gäste des Seniorennachmittags waren auch Heike Bartl-Fackiner und Tanja Guth, die Betreiber des Tagespflegezentrums Gut Eichhof zwischen Rosenthal und Langendorf. Sie werden künftig auch die neue Pflegeeinrichtung in Burgwald betreiben.

Wie Koch gegenüber der HNA erläuterte, wird der Neubau im Baugebiet Hühnerhütte im Ortsteil Burgwald entstehen - nur einen Steinwurf vom Neubaugebiet und auch vom Burgwalder Kindergarten entfernt. Dort soll die Einrichtung auf einem zunächst 9000 Quadratmeter großen Areal gebaut werden - mit einer Option zur Erweiterung um weitere 5000 Quadratmeter. „Ein weiterer Ausbau ist nicht ausgeschlossen“, dachte der Bürgermeister schon einen Schritt in die weitere Zukunft.

Nach dem Abschluss des Kaufvertrages soll der Grundstein in Kürze gelegt werden, voraussichtlich schon innerhalb der nächsten vier Wochen. Die Baukosten bezifferte Koch mit rund 4,5 Mio. Euro, zunächst einmal wird der Verkauf des gemeindeeigenen Grundstücks aber Geld in die Kasse der Gemeinde spülen. „Die Einrichtung beommt 60 Pflegeplätze“, so Koch. Durch das Projekt erwartet er auch einen Anschub der Infrastruktur: „Durch die Einrichtung werden in Burgwald 30 bis 40 neue Arbeitsplätze entstehen.“

Koch rechnet mit einer Bauzeit von rund anderthalb Jahren, so dass voraussichtlich schon Ende 2017 die ersten Senioren einziehen können. (mjx)

Weitere Stimmen zum Neubau des Seniorenzentrums und eine Chronologie zu dem Thema lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare