Battenberg

Sieg für Geismarer Mannschaft

+

- Battenberg-Dodenau (r) Der Frankenberger Schützenkreis hatte seine Schützenschwestern und -brüder „unter Hundert“ Jahren zu einem gemütlichen Nachmittag in Dodenau eingeladen.

53 Teilnehmer waren der Einladung ins Sportlerheim Dodenau gefolgt. Der Breitensportreferent des Schützenkreises, Herbert Ochse, und sein Stellvertreter Kurt Lammel hatten ein Schießen vorbereitet. Bei den Damen siegte Rosemarie Krüger vom Schützenverein aus Oberorke mit 255 Punkten vor Helga Schaffernicht aus Niederorke mit 254 Punkten und der Drittplatzierten Martha Wehner vom Schützenverein aus Bottendorf mit 249 Punkten. Ochse lhatte eine Ehrung mitgebracht: Dem 79-jährigen Hermann Pitz aus Dodenau verlieh er das hessische Ehrenzeichen in Bronze für seine Verdienste um den Schützensport.

In der männlichen Seniorenklasse siegte wie im Vorjahr mit 266 Punkten Daniel Kann aus Geismar vor Helmut Schäfer vom Schmittlotheimer Schützenverein mit 265 Punkten und dem Dodenauer Lokalmatadoren Wolf-Dieter Ratschat mit ebenfalls 265 Punkten

Die Mannschaftswertung – bei drei Teilnehmern pro Team – gewann das Trio aus Geismar mit 786 Punkten und den Schützen Heinz Klinge mit 261, Daniel Kann mit 266 und Wilhelm Stalb mit 259 Punkten vor der Mannschaft Röddenau I mit Inge Kuhnhenn mit 267, Friedhelm Kuhnhenn mit 262 und Rüdiger Schwarz mit 255, die zusammen 784 Punkte erreichten. Den dritten Platz holte die Mannschaft III aus Ernsthausen mit den Schützen Sigrid Ochse mit 249, Herbert Ochse mit 257 und Kurt Lammel mit 276, die somit auf 782 Punkte kamen.

Das Tageshöchstergebnis aller Teilnehmer erzielte Helga Schaffernicht aus Niederorke mit 195 von 200 möglichen Ringen. Sie siegte mit zwei Ringen Vorsprung vor den ringgleichen Inge Kuhnhenn aus Röddenau, Wolf-Dieter Ratschat aus Dodenau und Rüdiger Schwarz aus Röddenau.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 18. Oktober

Kommentare