Bromskirchen

Dr. Sigrid Scheller übernimmt Praxis

- Bromskirchen (da). In Bromskirchen praktiziert auch in Zukunft eine Ärztin: Dr. Sigrid Scheller, die in Battenberg eine Praxis betreibt, bietet ab Juli eine so genannte „Zweitsprechstunde“ an.

Karola Völker-Weigel geht Ende Juni in den Ruhestand und schließt ihre Praxis. Das hatte sie Anfang des Jahres bekanntgegeben. Intensiv hätte sich die Gemeinde seitdem um eine Lösung bemüht, informierte Bürgermeister Karl-Friedrich Frese am Donnerstag. Das Ergebnis: Sigrid Scheller übernimmt die ärztliche Versorgung und bietet Sprechstunden in Bromskirchen an, wenn Volker-Weigel im Ruhestand ist. Die niedergelassenen Ärzte aus dem Oberen Edertal müssen sich damit noch einverstanden erklären. Ihre mündliche Zusage hätten sie gegeben, sagte Frese. Liegen die schriftlichen Stellungnahmen vor, stimme auch die kassenärztliche Vereinigung zu. Sigrid Scheller übernimmt die alten Praxisräume, die sie teilweise neu ausstatten will. Einen Arzt, der sich komplett in Bromskirchen niederlässt, hat die Gemeinde nicht mehr gefunden. „Es will niemand mehr aufs Land“, sagte Scheller. Viele Berufsanfänger würden ins Ausland gehen. Zu welchen Zeiten sie Sprechstunden in der Bromskirchener Zweigpraxis anbietet, ist noch nicht klar und soll bis Juli festgelegt werden. Für den Bürgermeister sind diese Details zweitrangig: Er ist froh, dass die ärztliche Versorgung erhalten bleibt. „Die Menschen sind teilweise verunsichert“, erklärte er. Er ist überzeugt, dass die neue Ärztin in Bromskirchen angenommen wird: „Es wird funktionieren.“ Positiv sei, dass eine „regionale Lösung“ gefunden wurde. Er sagte der Ärztin die Unterstützung der Gemeinde beim Neuaufbau der Praxis zu. Allerdings seien auch die Bürger gefragt. Seit Monaten sei das Problem diskutiert werden. Jetzt, da eine Lösung gefunden wurde, müssten die Bürger auch die Praxis vor Ort in Anspruch nehmen. Nach dem Studium in Marburg absolvierte sie die AIP-Zeit („Arzt im Praktikum“) in Praxen in Gemünden und Frankenberg. Von 1991 bis 1996 war die gebürtige Medebacherin an einer Gemeinschaftspraxis in Battenberg beteiligt, seitdem füht sie eine eigenständige Praxis in der Bergstadt.

Kommentare