Segelflieger Simon Briel spielt mit dem Wind

+
Jede freie Minute im Flieger: Simon Briel wurde Hessenmeister im Segelflug.

Allendorf-Eder. Simon Briels Handy-Akku ist schnell leer. Woran das liegt, hat der 16-jährige Segelflieger längst verstanden. „Ich fliege an vielen Masten vorbei. Das Handy sucht nach Empfang, kann sich aber nicht entscheiden“, sagt der Allendorfer. Das kostet Akkulaufzeit.

Bei Simon Briel passiert das häufig, denn er verbringt jede freie Minute im Segelflugzeug und fliegt über die Masten hinweg. Mit seinem Hobby hat sich der 16-Jährige in diesem Jahr die Titel Hessenmeister und zweifacher Vizebundesmeister - Einzel- und Mannschaftswertung - im Jugendvergleich erflogen. „Es ist ein schönes Gefühl, mit dem, was man tut, schon so früh erfolgreich zu sein.“ Dafür musste der 16-Jährige starten, landen und verschiedene Figuren fliegen, wie er erzählt, während er mit seinem Handy in der Hand die Strecke anschaulich abfliegt.

"Das will ich machen"

Schöner Ausblick: Simon Briel fliegt in 500 Metern Höhe über Allendorf. Foto:  Reinhold Briel /nh

Seit seinem siebten Lebensjahr sind der Flugplatz und der Luftsportverein Ederbergland sein zweites Zuhause. Als der Siebenjährige mit einem Freund spielt, kommt der Cousin des Vaters und fragt, ob Simon nicht mitfliegen möchte. Er will. „Das hat mich so gefesselt“, erinnert sich der Hessenmeister. Von da an war für ihn klar: „Das will ich machen.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA in Waldeck und Frankenberg in der Beilage "Wir im Verein".

Quelle: HNA

Kommentare