Sitzblockade nach Vollversammlung

Marburg. Etwa 100 Studierende sind am Dienstagabend nach einer Vollversammlung spontan quer durch die Marburger Innenstadt gezogen, um gegen die geplanten Kürzungen an den hessischen Hochschulen zu protestieren.

Nach Auskunft der Polizei endete die Demonstration gegen 22.30 Uhr mit einer Sitzblockade auf der Biegenstraße. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Während der Vollversammlung haben mehr als 1000 Studierende zwei Resolutionen gegen die hessische Hochschulpolitik verabschiedet. Darin fordern sie eine Anhebung des Bildungsetats um mindestens zehn Prozent.

Uni-Präsidentin Katharina Krause fordern sie dazu auf, den Hochschulpakt in dieser Form nicht zu unterzeichnen. Erst am Donnerstag hatten mehr als 500 Studierende lautstark gegen die Kürzungen in Marburg demonstriert. Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann ergriff daraufhin die Flucht. (zgc)

Quelle: HNA

Kommentare