Solarpark wird in Burgwald nicht realisiert

Burgwald. „Das Projekt wird nicht umgesetzt“, sagte Bürgermeister Lothar Koch am Montag unmissverständlich zum Bürger-Solarpark, der eigentlich im Industriegebiet Erlenhieb, gegenüber der Firma Osborn, entstehen sollte.

Deshalb sei auch die für den heutigen Dienstag anberaumte Info-Veranstaltung wieder abgesagt worden, berichtete der Bürgermeister der HNA auf Anfrage.

„Baurechtliche Hürden“ führte Lothar Koch als Begründung ins Feld. „Wir hätten mehrere Untersuchungen und Gutachten in Auftrag geben müssen.“ Dabei spiele auch der Faktor Zeit eine Rolle, weil die Einspeisevergütung für mit Sonnenenergie erzeugten Strom weiter sinken werde.

Geplant war auf dem abschüssigen, ansonsten wohl kaum gewerblich nutzbaren Gelände mit einer Fläche von 2,8 Hektar das Aufstellen von Solar-Modulen mit einer Leistung von bis zu 2,5 Megawatt. Damit wäre der Solarpark etwa doppelt so groß geworden wie die im Oktober eröffnete Anlage in Bromskirchen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare