Sorge nach dem Sturm: Großes Kuppelzelt am Sportplatz zerstört

Völlig zerstört: Das große Kuppelzelt steht normal neben dem Berghöfer Sporthäuschen (im Hintergrund). Sturmtief „Mike“ riss die schwere Plane mit dem Edelstahlgestänge am Montag etwa 100 Meter weit bis auf einen Acker. Foto:  nh

Berghofen. Wo soll der Sportverein jetzt Würstchen und Getränke verkaufen? Diese Frage stellen sich die Fußballer in Berghofen nach dem stürmischen Wochenbeginn.

Sturmtief „Mike" hat das großes Verkaufszelt am Sportplatz aus seiner Verankerung gerissen und völlig zerstört.

Der Sturm, der am Montag über Waldeck-Frankenberg gefegt war, hatte das große Kuppelzelt mitsamt Edelstahlgestänge mit sich gerissen, das Zelt warf dabei Tische und Bänke um, durchbrach einen Maschendrahtzaun und blieb erst nach etwa 100 Metern auf einem Acker liegen.

„Das ist natürlich ärgerlich“, sagte Christian Weller, der Vorsitzende des SV Berghofen, am Dienstag der HNA. Er war aber auch froh, dass das Zelt mit der schweren Plane und dem Metallgestell nicht gegen das Sportlerheim oder weiter auf die nahe Bundesstraße 252 geflogen war und noch größere Schäden angerichtet hatte.

Weller berichtete, dass das große Zelt - Grundfläche sechs Mal sechs Meter - bereits seit etwa 25 Jahren am Sportplatz in Berghofen stand, anfangs nur sporadisch, seit zwölf Jahren dauerhaft und im Pflaster verschraubt. „Letztes Jahr haben wir es vor einer Sturmwarnung sogar nochmal neu befestigt.“

In dem Zelt verkaufte der Sportverein bei den Fußballheimspielen der SG Laisa/Berghofen immer Würstchen und Getränke und Zuschauer hatten dort Sitzgelegenheiten. Auch bei privaten Feiern am Sportplatz wurde das Kuppelzelt neben dem Sportlerheim gerne genutzt.

Am 26. April hat die SG Laisa/Berghofen ihr nächstes Heimspiel in Berghofen. Würstchen und Getränke müssen dann wohl wie früher aus der kleinen Küche des Sportlerheim verkauft werden. „Wir haben nächste Woche Vorstandssitzung und besprechen dann, wie es weitergeht“, sagte Christian Weller.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Kommentare