Soziale Stadt: Gemünden bekommt 277.000 Euro von Bund und Land

Gemünden. Die Stadt Gemünden bekommt aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“ in diesem Jahr 277.000 Euro. Das teilte das Hessische Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Wofür dieses Geld genau verwendet wird, müsse das Stadtparlament entscheiden, sagte Bürgermeister Frank Gleim der HNA.

Die Stadtverordneten hatten im März mehrere Projekte für die Förderung beantragt: Umgestaltung Steinweg mit Straßenbau (950.000 Euro), Umfeldgestaltung Sporthalle Dietrichskehle (220.000), Gestaltung Schulhof (100.000), Umfeldgestaltung Jugendcafé (10.000), Quartiers-Management (40.000).

Macht in der Summe rund 1,3 Millionen Euro. Bei einer Förderquote durch Land und Bund von rund 70 Prozent hätte Gemünden im Idealfall rund 900.000 Euro bekommen. „Es zeigt sich wieder, dass nicht alles erfüllt wird, was beantragt wurde“, sagte Gleim. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare