Spannende Wettbewerbs-Entscheidung beim Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Erfolgreiche Wettkämpfer: Die Vertreter der siegreichen Teams aus Roda, Haina und Löhlbach mit (hinten in der Mitte von links) Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Potthoff, Kreiswettbewerbsleiter Michael Wickenhöfer und und dem Kreisverbandsvorsitzenden der Feuewehr, Manfred Hankel. Foto: Strieder

Bromskirchen. 33 Mannschaften haben am Kreisentscheid zum Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren teilgenommen. Insgesamt waren beim Kreiszeltlager in Bromskirchen am Wochenende 600 Kinder und Jugendliche dabei.

Das siegreiche Team Roda 2 qualifizierte sich dabei bei den gemischten Mannschaften ebenso für den Landesentscheid am 29. August in Rotenburg/Fulda wie die zweitplatzierte Gruppe Haina 2. Ebenfalls dabei sind die Mädchen aus Löhlbach.

Der Wettbewerb war gegliedert in einen A- und einen B-Teil. Der A-Teil bestand aus einem Löschangriff, bei dem auch Hindernisse wie Hürden und ein Wassergraben überwunden werden mussten. Zeitvorgaben waren einzuhalten, Punktabzuge gab es, wenn die Hindernisse nicht korrekt überwunden oder die Armaturen falsch bedient wurden. Der B-Teil war ein Staffellauf über 400 Meter, bei dem auch einige feuerwehrtechnische Übungen zu absolvieren waren. Insgesamt waren bei dem Wettbewerb im Gelände oder im Wettkampfbüro 30 Schiedsrichter im Einsatz.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine / HNA Waldeckische Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare