Spaß und Nervenkitzel beim Pfingstmarkt

Frankenberg. „Ein Besuch lohnt immer“ – das Motto des Frankenberger Pfingstmarktes wird nach Meinung der Veranstalter auch in diesem Jahr gelten. Das größte Volksfest im Frankenberger Land lockt vom 21. bis 25. Mai wieder mit Fahr-Attraktionen, Verkaufsständen, Tierschau, Gewerbezelt und Aktionen im Festzelt.

Die Organisatoren Brunhilde und Max Wagner rechnen wie in den vergangenen Jahren mit 200 000 bis 250 000 Besuchern. Max Wagner ist besonders stolz auf sechs Neuheiten, zum Beispiel den High-Impress, die wirbelnde Bratpfanne, wie Wagner das Karussell nennt, „bei dem sich alles dreht und alles bewegt“.

Mutige, die den Nervenkitzel mögen, können sich auf den Sky-Flyer freuen, bei diesem „Doppelkarussell“ drehen sich zwei Schiffe in 21 Metern Höhe über Kopf. „Klein und rasant“ nennt Wagner den Twister, eine wirbelnde Achterbahn, die erst zum dritten Mal überhaupt öffentlich zu erleben sein wird. „Wir haben ein besonderes Augenmerk auf die Mischung für Kinder, Jugendliche und Familien gelegt“, sagt Wagner.

Deshalb seien auch beliebte Attraktionen wie Riesenrad, das im vergangenen Jahr Pause hatte, Kettenkarussell und Break-Dance wieder dabei, außerdem Autoscooter und Kinderkarussells. Der Kaufmännische Verein Frankenberg hat die Organisation des Gewerbezeltes übernommen. „Das Zelt ist diesmal kleiner, und es sind relativ wenige Frankenberger Unternehmen dabei. Wir hoffen, dass das in Zukunft besser wird“, sagte Johann Wagner, der für das Gewerbezelt verantwortlich ist.

17 Aussteller gibt es bereits, mit zweien sei er noch in Verhandlung. „Ich freue mich schon seit Wochen auf den Pfingstmarkt“, sagt Bürgermeister Christian Engelhardt. „Dann kann man mal ungezwungen mit der Bevölkerung feiern.“ Er habe auch schon mal im Wetterbericht nachgesehen: „Die Vorhersage lässt hoffen, dass es nächste Woche wärmer wird.“ (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare