Gemünden

Spende für den Museumsverein

- Gemünden (apa). Die Spar- und Kreditbank Gemünden will mit der Summe die Bewahrung von Tradition und Geschichte in der Wohrastadt fördern.

Mindestens 30 000 Euro sind bereits in den Umbau des alten Fachwerkhauses geflossen, um daraus ein Museum mit Bürgertreff zu machen. Das Dach wurde bereits saniert: Neue Dachsparren wurden eingebaut, teilweise konnten die alten Ziegel wiederverwendet werden. Die Sicherung der Fassade stand auf der Prioritätenliste ganz oben und wurde ebenfalls bereits umgesetzt. Auch im Inneren waren der Museumsverein und die Stadt nicht untätig: Eine Zwischendecke wurde in der ehemaligen Scheune eingezogen, damit ein ausreichend großer Raum für Ausstellungen und Versammlungen entstehen kann. Norbert Otto stellt sich vor, dass dort einmal eine Bilderausstellung mit alten Fotos von Gemünden gezeigt werden kann. Der Treppenaufgang direkt hinter der alten Haustür stellt derzeit eine Baustelle dar: Die vorher sehr steile Treppe wurde zweigeteilt. Durch einen neu eingezogenen Treppenabsatz soll sie später leichter zu steigen sein. Martin Möbus von der Spar- und Kreditbank betonte, das Unternehmen wolle dazu beitragen, die Geschichte und Tradition der Stadt zu bewahren. Mit den 1000 Euro, sagte Norbert Otto, könne der Museumsverein nun weitermachen.

Kommentare