Berghofen: Familienbetrieb Rindte für seine leistungsfähigen Tiere geehrt

Spitzenreiter im Oberen Edertal

+

- Battenberg-Berghofen (gl). Carmen und Caline sind zwei außergewöhnliche Kühe: Jeweils 100 000 Liter haben die beiden Tiere in ihren bislang elfjährigen Leben schon gegeben. Das entspricht dem fünffachen der Durchschnittsmenge.

Für die besondere Leistung der beiden Tiere wurden die Besitzer, die Familie Rindte aus Berghofen, mit Urkunden ausgezeichnet. Zuchtleiter Jost Grünhaupt, beim hessischen Landesbetrieb Landwirtschaft für die Qualitätssicherung und die Leistungsermittlung zuständig, lobte insbesondere Hans-Helmut Rindte: Für eine derartige Leistung müsse „der Betriebsleiter die Kühe über Jahre bedarfsgerecht versorgen können“ – dass gleich zwei Tiere eine so hohe Leistung erbracht haben, spreche für den 
Betrieb.

Caline und Carmen wurden im September 2000 im Abstand von nur einer Woche geboren. Caline hat in ihrem Leben neun Kälber zur Welt gebracht, noch mehr Liter pro Kalb hat mit siebenmaligem Nachwuchs aber Carmen produziert. Die Tiere haben, über ihre gesamte Lebensspanne gerechnet, täglich etwa 32 Liter Milch produziert. Grünhaupt nannte dieses konstant hohe Niveau „hervorragend“.

Anerkennung zollte der Familie auch Karl Mütze aus Geismar, Bezirksvorsitzender der Rinderzüchter. Er erwähnte, dass im Oberen Edertal seiner Kenntnis nach bisher nur eine Kuh eine derartige Leistung erbracht habe. Da die aber inzwischen verstorben sei, seien Carmen und Caline die unangefochtenen Spitzenreiter in der Region.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 07. Janaur.

Kommentare