TSV Bottendorf

Sportler feiern die Weihe ihrer Fahne

Für langjährige Treue zum Verein ehrten Vorstand und Landessportbund einige Mitglieder des TSV Bottendorf.Fotos: Vanessa Plett

Burgwald-Bottendorf - Am vergangenen Wochenende feierte der TSV Bottendorf das 100-jährige Jubiläum der Vereinsfahne. Der Musikzug und die Live-Band Accepted rundeten das Fest zur Fahnenweihe ab.

Zugehörigkeit, Gemeinschaft, Ehre, Treue und Stolz seien die Bedeutungen der Vereinsfahne vom TSV 09 Bottendorf. Das seien Werte, die Vereine oft in den Mittelpunkt des dörflichen Lebens stellen, weil dort gemeinsame Interessen und Ziele verfolgt würden. So erklärte der erste Vorsitzende des Sportvereins Frank Sommer die Wichtigkeit der Fahne.

In der vier Wochen alten Lagerhalle des Holzfuhrunternehmens Karl-Heinz Müller feierten die Bottendorfer die Fahnenweihe, die vor 100 Jahren stattfand. Mit dem Bottendorfer Musikzug marschierte der amtierende Fahnenwart Lothar Thiele in die Halle ein. Begleitet wurde er vom Vorstand.

Sommer berichtete anschließend aus dem „Lebenslauf“ der Fahne: Nach der Gründung des Turnvereins am 17.Oktober 1909 durch Max Thalheim konnte sich der Verein noch keine eigene Fahne leisten. Mit etwas Erspartem und vielen Spenden kauften sie im Jahr 1912 die jetzige Fahne.

Seit dem 17. Januar 2003 ist Lothar Thiehle als Fahnenwart für den Erhalt des traditionellen Kleinods zuständig. Damals übernahm er die Fahne mit dem Satz „Ich bin stolz die Fahne aus dem tiefsten Bottendorf in die Heimstätte des Fußballs - nach Wolkersdorf - zu holen“.

Zur Abrundung des festlichen Programmteils ehrte der Vorstand verdiente Mitglieder des TSV. Die bronzene Ehrennadeln nahmen Ute Nolte, Manfred Daume und Jan Schmidt entgegen. Gerhard Finger, Gerhardt Schmidt, Heinz Schulz, Wilhelm Gaul, Walter Döls und Wilhelm Scheuermann freuten sich über goldene Ehrungen. Die drei Verbandsehrungen des Landessportbundes Hessen übernahm Bernhard Seitz: Er zeichnete Klaus Kowalewski, Margit Ernst und Herbert Gaul aus.

Kommentare